Schreib-Wettbewerb: Classic Horror

Themenbereich: Klassischer Horror

Noch sind wir zu Wenige, um die Abwanderung der Leser und ihre Hinwendung zu handverlesenen Büchern aus dem Buchhandel aufhalten oder gar umkehren zu können. Aber der Fleiß unserer Studenten auf den Förderstufen der kompetenzorientierten Sarturia® Literatur-Akademie gibt berechtigten Anlass zur Hoffnung. Deshalb geht es wieder hinab in die tiefsten Tiefen der Finsternis.

Wir sagten es bereits: Von allen Sparten, die wir für unsere Schützlinge publizieren durften, erhielt der Sektor ‚Horror’, von Seiten der marktführenden Buchhandlungen, die meisten Direktbestellungen; wohlgemerkt, ‚ohne’ dass wir – als gemeinnützige Institution – jemals eine einzige Zeile an Werbung finanziert hätten.

Inhalt des Schreibwettbewerbs: Im Internet hat der Begriff ‚Horror‘ im Laufe der Zeit ganz offensichtlich eine Wandlung erfahren. Von den klassischen Horrorelementen der Alten Meister ist nur sehr wenig übrig geblieben. Der Trend hin zur Beschreibung blutiger Taten oder zu Menschenfresser-Orgien ist unverkennbar.

Doch mittlerweile langweilt diese Machart die zahlenden Leser. Sie kaufen, wie uns die Presse mitteilt, vermehrt wieder im Buchhandel. Selbst die amtlichen Zahlen des Börsenvereins sprechen eine recht eindeutige Sprache. Und in der Tat finden wir im Buchhandel noch richtig spannende und stilgerechte Horror-Bücher, deren Autoren den klassischen Gruselfaktor noch im Blut haben.

Zurück also zu den Wurzeln: Wir hier auf den Förderstufen der Sarturia® Literatur-Akademie helfen unseren aktiven Schützlingen dabei, die Fabulierkunst der Alten Meister verstehen zu lernen und ihre Techniken zu trainieren. Nicht umsonst kehren mehr und mehr Studenten ihren bisherigen Schreibschulen den Rücken und melden sich – mit immer der gleichen Begründungen – hier bei Sarturia® an. Ihre Gründe für diesen Schritt können wir ganz sicher gut verstehen.

Lasst uns also bei vorliegender Ausschreibung die Techniken der Alten Meister zusammen trainieren und unsere Leser mit klassischem Horror begeistern:

Denn das unbenennbare Grauen wartet in der Dunkelheit auf dich. Du siehst es nicht kommen; es überfällt dich dann, wenn du es am allerwenigsten erwartest. Aber es kommt …!

Es lauert in den dunkelsten Winkeln deiner Ängste, denen du dich nicht freiwillig stellen willst, weil du dich nicht traust. Es schnürt dir permanent den den Hals zu und hindert dich daran, ein wirklich freier Mensch zu werden. Doch eines Tages musst du dich deinen verborgenen Ängsten stellen. Das ist unvermeidlich. Und da steht es dir gegenüber, das unsägliche Grauen; der klassische Horror …!

Natürlich bekommt der Autor der besten Story auch diesmal wieder seine Sieger-Urkunde. Zudem wird er zu seinen eigenen Werbung als Autor der besten Story im Anhang der Anthologie aufgeführt. Das ergibt gleich zwei hervorragend werbewirksame Einträge in der Vita, auf die man jederzeit zurückgreifen kann, wenn man sie braucht. Und wer sich aus der Auswahl der ausgezeichneten Autoren gerne weiterentwickeln möchte, der kann sich selbstverständlich gerne um ein kostenloses Stipendium bewerben.

Es gibt nämlich einen triftigen Grund dafür, warum selbst die Literaturpreisträger unter unseren erfolgreichen Autoren, und auch die gut bezahlten Lektoren und Herausgeber, die wir fördern durften, weiter und weiter auf den Förderstufen der Sarturia®-Literatur-Akademie trainieren: Es ist noch kein Meister vom Himmel gelfallen – und man lernt niemals aus!

Für die Interessierten gibt es hier ein kleines Hilfsmittel: http://bit.ly/2mnXm6N

Wir wünschen euch viel Fantasie und Kreativität für das ausgeschriebene Thema!

Euren Beitrag, der zwischen 10.000 und 15.000 Zeichen enthalten sollte, sendet Ihr bitte im *.doc., *.docx. oder *.odt. Format an die im Anschluss angegebene Mailadresse der Redaktion.

Wichtig: Eure Kontaktdaten und eine Kurz Vita fügt ihr ‚im Anschluss an die Geschichte‘ ins Manuskript ein, damit unsere Herausgeber ihre wertvolle Zeit nicht mit langwierigem Suchen vergeuden müssen.

Eure Ultrakurz-Vita möchten wir ’nach Möglichkeit‘ gerne – zum Zweck der Werbung für euch – In der Anthologie und im ‚Making of’ des Sammelbandes publizieren. Der QR-Code auf der Buchrückseite ermöglicht nämlich jedem Handybesitzer den Zugriff auf das ‚Making of’ dieser Anthologie. Deshalb wäre ein Portraitfoto von euch, 150 x 150 Pixel, ebenfalls von Vorteil.

Redaktion: direktorat@sarturia.com

Einsendeschluss siehe www.sarturia.com/ausschreibungen

Weitere Ausschreibungen

Dieser Beitrag wurde unter Ausschreibungen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.