Forum Sarturia®-Literatur-Akademie

Hol dir dein Diplom! Wir machen den Rest!
Aktuelle Zeit: Di 7. Jul 2020, 17:34




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Was sollte ich als Autor wissen
BeitragVerfasst: So 17. Mai 2020, 05:36 
Offline
Star-Mentor
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Jun 2011, 08:50
Beiträge: 3736
Wohnort: Südlich von Stuttgart
ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Liebe Autoren auf den Förderstufen der Sarturia®-Literatur-Akademie!

Unsere Öffentlichkeitsarbeit trägt mittlerweile die angestrebten Früchte. Zugriffe im fünfstelligen Bereich auf unsere Facebook-Seiten sind inzwischen keine Seltenheit mehr. Tatsächlich kann man an unserem eigenen Beispiel ganz gut ablesen, dass man ‚selbst dann‘ Erfolg haben kann, wenn es von Besserwissern und Neidern nur so wimmelt und wenn man von Leuten angefeindet wird, die einem den Erfolg nicht gönnen.

Wir haben sechzehn Jahre lang gebraucht, um die Wahrnehmung der Interessenten, die erst nahezu unmerklich gewachsen ist, zu neuen Höhen zu bringen. Doch seit den letzten Jahren wächst die Kurve der sich interessiert zeigenden Facebook-Fans und Autoren steiler und steiler in die Höhe. Und derzeit steigt sie exponentiell in einer nach oben offene Hyperbel in den Himmel.

Vielleicht ist es den Autoren da draußen gar nicht bewusst, dass nicht nur die Wahrnehmung ihrer Facebook-Fans diesen Gesetzmäßigkeiten folgt, sondern auch die Wahrnehmung der geschätzten Leser und Verleger. Aber dennoch ist es eine werbetechnische Tatsache, dass das Interesse an den Büchern der Autoren auf ganz genau dieselbe Art und Weise wachsen wird … allerdings nur dann, wenn sie das Richtige tun …!

Denn wie es NICHT funktioniert, liebe Freunde, das führt uns das Heer der Internet-Autoren da draußen seit langem schon eindrücklich vor Augen: Immer mehr fehlgeleitete und deshalb wenig professionell arbeitende Autoren überfluten einen immer schneller schrumpfenden Markt mit Literatur zweiter und dritter Wahl.

In der Folge ziehen die enttäuschten Leser den Schwanz ein und greifen wieder verstärkt nach der qualitativ hochwertigen Lektüre aus den Buchhandlungen. Dies ist kein Wunder, denn die Manuskripte der Verlagspublikationen sind von den erfahrenen Profis in den Verlagshäusern vorab schon gefiltert und klassifiziert worden.
Erste Wahl also, und deshalb leicht verkäuflich …!

Lernen wir nun einfach aus den gegebenen Umständen, ‚wie‘ es gemacht werden muss, damit die Leser – oder auch die Verlage mit ihren Lesern – bei unseren eigenen Werken ‚beherzt zugreifen‘:

Zu allererst muss natürlich ‚die Schreibe‘ stimmen. Die erfahrenen Herausgeber der Großverlage entdecken selbstverständlich auf den erste Blick all die Schachtelsätze und Wortwiederholungen in einem Manuskript … und lesen daraufhin gar nicht erst weiter.
Dass der geneigte Interessent ‚ganz genauso‘ über Schachtelsätze und Wortwiederholungen stolpert wie die Fachleute in den Verlagsbüros, das scheint wohl ‚keinem einzigen‘ der selbstbewusst argumentierenden Internet-Autoren bewusst zu sein. Nein, im Gegenteil, sie schimpfen sogar auf Leser und Verlage, anstatt einfach das Schreiben zu lernen.

Ihr, liebe Freunde, habt dagegen die richtige Entscheidung getroffen. Eure Schreibe verbessert sich von Tag zu Tag. Und es ist tatsächlich recht einfach immer noch ein bisschen erfolgreicher zu werden. Für diese Reise zum Erfolg habt ihr euch ja das richtige Pferdegespann ausgesucht. Und mir persönlich macht es mordsmäßig viel Spaß und Freude, wenn ich euch gemeinsam im Team heranwachsen sehe.

Und nun, liebe Freunde, ist endlich die Zeit gekommen, da ihr eure eigene Öffentlichkeitsarbeit vorbereiten dürft. Und zwar genau ‚jetzt‘! Alter Hut: Es ist nie zu früh und selten zu spät. Damit ihr werbetechnisch perfekt sein könnt, dürft ihr gerne in unserem eigenen Facebook-Auftritt nachschauen, was ganz offensichtlich wichtig für ein gesundes Wachstum sein mag:

Wir publizieren ja bekanntlich Infos über uns selber, Berichte über unsere gegenwärtigen Aktivitäten, Wissen und Know-how aus unserem ureigensten Fachgebiet und natürlich auch breit gestreute Informationen über den allgemeinen Markt da draußen. Das alles solltet ihr ebenfalls in eurer eigenen Öffentlichkeitsarbeit implementieren.

Wir wollen es euch so leicht wie möglich machen, wenn ihr beginnt, mit 'eurem eigenen' Facebook-Auftritt Fans um euch zu versammeln: Ihr dürft euch gerne aus unseren Artikeln den einen oder anderen der Beiträge aussuchen, wenn sie euch für eure Public Relations Maßnahmen wichtig erscheinen. Dadurch bekommt ihr zwangsläufig genauso viele Zugriffe wie wir als Sarturia®-Literatur-Akademie.

Wenn ihre es 'richtig macht' und euren Followern gehaltvolle und 'wirklich wissenswerte' Infos liefert, dann sind sie euch äußerst dankbar dafür und ihr erhaltet auf einfache Weise eine wachsende Fan-Gruppe, die immer begieriger auf eure Neuigkeiten und Ankündigungen wird. Und diese Fans gehören dann – wenig überraschend – zu euren ersten Kunden, sobald ihr den lange vorher angekündigten Roman endlich veröffentlicht … oder mit euren Wissen und Können über die etablierten Verlage veröffentlichen lasst.

Sooo muss Technik …!

Also: Fangt am besten gleich damit an: Postet in euren Facebook-Beiträgen etwas über jene Manuskripte, an denen ihr gerade arbeitet. Sorgt für ein paar interessante Bilder von euch und verlinkt unsere besten Facebook-Beiträge, damit sich der ersehnte Synergie-Effekt einstellt. Wir schauen nämlich im Gegenzug gerne, ob wir nicht auch Artikel ‚von euch‘ in unsere Facebook-Auftritte verlinken können. Reden wir also drüber. Zumindest wollen wir die Öffentlichkeit regelmäßig über eure wachsenden Erfolge unterrichten.

Auf diese Weise - das wisst ihr bereits - arbeiten die ‚echten‘ Profis auf dem Markt!

Also fragt uns bitte, wenn euch irgendwas unklar ist. Keine Frage ist uns zuviel. Wir wollen, dass ihr gewinnt!

'Eines' habt ihr allerdings schon längst herausgefunden:
Gemeinsam sind wir stark. :-)

LG
Drachi
.

Mein Name ist Dieter König.
Als Leiter der kompetenzorientierten Sarturia®-Literatur-Akademie und als Vorstandsmitglied des gemeinnützigen ‚Förderverein Sarturia Autorenschule e.V.’ engagiere ich mich gänzlich uneigennützig für die 'Förderung von Kunst und Kultur in deutschsprachigen Ländern'. In diesem Zusammenhang helfe ich cleveren Autoren dabei, ihre Ziele zu erreichen.
,

_________________
Nicht lang fragen. Einfach tun ...!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was sollte ich als Autor wissen
BeitragVerfasst: So 17. Mai 2020, 05:41 
Offline
Star-Mentor
Benutzeravatar

Registriert: Mi 29. Jun 2011, 08:50
Beiträge: 3736
Wohnort: Südlich von Stuttgart
SARTURIA®-LITERATUR-AKADEMIE - ZIELE

Seit nunmehr rund sechzehn Jahren versuchen einige wenige der ungeduldigen Studienabbrecher unser Wissen als 'das ihre' auszugeben, indem sie als Ratgeber in Schreibgruppen, in Autorenforen oder bei Kleinstverlagen auftreten.
Es wäre natürlich äußerst hilfreich und schön, wenn es funktionieren würde. Aber leider ist dem ‚nicht‘ so.

Siehe aktuelle Statistik: https://t1p.de/fol1

Fakt ist, dass unser markengeschütztes Schreib-Training scheinbar allein nur auf den Förderstufen der kompetenzorientierten Sarturia®-Literatur-Akademie funktioniert. Nirgends sonst!

Klar: Vom Pauken allein ist wohl noch keiner an die Spitze gekommen; egal wie sich seine hobbymäßige oder teuer bezahlte Schule des Schreibens auch immer nennen mag.
Das liegt sowohl am mangelnden Know-how des Gesamtlektorats, als auch an der Zielsetzung und Absicht, mit der ich persönlich mein hart erarbeitetes Know-how weitervermittle. Und ‚das‘ macht ganz offensichtlich den Unterschied.

UND ‚SO‘ SCHAFFT IHR ES PROBLEMLOS!

Der Anfang ist einfach:
Jeder kann sich einen Testleser aus dem Bekanntenkreis oder aus dem – sagen wir – Ratgeberkreis seiner Schreibgruppe engagieren. Man braucht dazu nicht unbedingt einen hoch trainierten Mentor auf den Förderstufen der kompetenzorientierten Literatur-Akademie.
Prinzip: Vier Augen sehen mehr als zwei. Jeder Neuling wird schnell merken, dass in seinem Text noch jede Menge Potenzial schlummert und seine Story demgemäß auch leicht verbessert werden kann; aber auch, dass es ungeheuren Spaß macht, sein eigenes Manuskript mit Hilfe des Vier-Augen-Prinzips aufzuwerten.

Die in der Folge nun 'eleganter zu lesenden' Manuskripte haben natürlich weitaus größere Chancen und dürfen damit gerne erneut bei uns eingereicht werden; sie warten dann automatisch auf einen unserer gut trainierten Lektoren.

Ab hier geht es dann etwa den 'weniger eleganten' Wortwiederholungen, den Schachtelsätzen und den sogenannten ‚Längen‘ an den Kragen. Hoch trainierte Sarturia®-Lektoren bringen euch dabei in relativ kurzer Zeit zu absoluten Höchstleistungen.

Und hier nun beginnt der 'eigentliche' Spaß: Denn wer sich bis hierher hochgearbeitet hat, der wird höchstwahrscheinlich von einem unserer Talent-Scouts 'entdeckt' und angesprochen, denn die ‚eigentliche‘ Weiterentwicklung zum Profi beginnt genau ‚hier‘ auf dieser Trainings-Stufe.

Man darf sich keinesfalls wundern, wenn einem bisher die versprochene Anzahl an Downloads versagt geblieben ist. Denn 'ohne' Trainings-Grundlage kann man eben auch nicht 'viel besser' schreiben, als 'all die anderen' da draußen. Aber schon hier wartet eine Reihe ganz erbaulicher und begeisternder ‚Aha-Momente‘ auf die zähen und erfolgshungrigen Autoren unter euch. ☺

Doch genau auf dieser Stufe trennt sich erfahrungsgemäß die Spreu vom Weizen. Sorry: Wer aufgibt kann natürlich nicht weiter trainiert werden; er fällt zurück ins überbordende Heer der Hobby-Autoren. Da ist nix zu machen.

Wer jedoch diese ‚grundlegende Hürde‘ ein für alle Mal 'gemeistert' hat, für den geht es erfahrungsgemäß leicht und zügig weiter. Auch unsere 'neuen' Freunde fühlen sich hier in unserem Team gutgelaunter Mentoren ‚sauwohl‘. ☺

Berichtigung absichtlicher Falschmeldungen:

Auf den Förderstufen der kompetenzorientierten Sarturia®-Literatur-Akademie muss man 'keineswegs' pauken oder sich stundenlang mit Grammatik herumschlagen. Es geht im Gegenteil ganz leicht und locker vonstatten: ‚Learnig by doing‘. Man gibt einfach weiter, was man schon weiß und bekommt gezeigt, was man bislang 'noch nicht' gewusst hat.

So einfach ist das! :-)

Es ist die ursprünglichste Art der Wissensvermittlung und deshalb ganz besonders wirksam. Wir nennen es ‚Training in der Praxis‘; nachhaltig und easy. Es macht mordsmäßig Spaß und bringt den erfolgshungrigen Autoren 'weit mehr' als das mittlerweile ausufernde ‚Herumeiern‘ in den Schreibgruppen da draußen.

Altbekannte Weisheit: ‚Beständiges Training‘ führt den Menschen zu Zielen, die er vorher noch gar nicht gekannt hat.

Und über die Zielsetzungen unserer erfolgreichen Freunde erfahrt ihr ‚automatisch mehr‘, wenn ihr euch auf den Förderstufen zunächstmal zum ‚angehenden Lektor‘ aufgeschwungen habt. Und ab da seht ihr zum erstenmal wirklich Land …! :-)

Das ist - mal grob gesagt - so ziemlich alles zu diesem Thema. Aber je weiter ihr beim Training kommt, desto weiter öffnet sich euch Tür und Tor zum 'Verstehen'. Denn Ziel ist ganz klar, dass ihr im Büro der wichtigsten Herausgeber professionell und sachkundig mitreden könnt. Denn das erwarten die Profis ja auch von euch.

Die Förderstufen der Sarturia®-Literatur-Akademie kennt ja inzwischen so gut wie jeder; zumindest dem Namen nach.

https://www.facebook.com/Sarturia.Verla ... 1970741862 - Top Lektoren - Die kompetenzorientierte Gradkarte

Doch leider wissen wir auch aus Erfahrung, dass ein Autor 'erst dann' realisiert, was ihm gefehlt hat, wenn er es sich auf den ‚Graden‘ schließlich und endlich hart erarbeitet hat.
Im Ernst: Erst dann kriegen wir die erstaunten und verwunderten und vor allem begeisterten Kommentare zu hören, die wir gewöhnt sind. Aber genau 'darauf' warten wir und genau 'darüber' freuen wir uns natürlich ganz besonders.

‚Ganz da oben‘, liebe Freunde, ganz da oben erringt ihr dann auch zunächst schon mal das Recht, euch an der 'Profi-Literatur-Werkstatt' zu beteiligen. Wikipedia nennt das in Anlehnung an eine Äußerung des Bestseller-Autors James Patterson eine 'Schreibwerkstatt'. - Aber mit dieser Bezeichnung bin ich nicht sonderlich glücklich, obwohl sie im Grunde dasselbe meint.
Leichter geht mir da schon im Parallelvergleich der Ausdruck ‚Verlagsvertrag‘ über die Zunge. Ich glaube, die Bedeutung dieses Begriffs kennt jeder. Und die Fachpresse informiert euch auch über die Spitzen Tantiemen-Einnahmen von Vertrags-Autoren, bei deren Höhe ihr glatt schwindelig werden könntet.

Aber so weit sind wir noch lange nicht!

Erst gilt es, einen unserer Talent-Scouts von der Richtigkeit eurer ureigensten Absichten zu überzeugen. Der Rest kommt dann beinahe ‚von alleine‘. Es ist ganz ähnlich wie beim Wandern; da fängt man ja auch mit dem allerersten Schritt an. Und wenn man unterwegs nicht schlapp macht, dann erreicht man ganz zwangsläufig das weit entfernt liegende Ziel und kann dort in aller Ruhe sein kaltes Bier genießen.

Man hat sich’s ja verdient ...! ☺☺☺

Sooo muss Technik!

Ja und ‚dies‘ ist im Prinzip schon ‚das ganze Geheimnis‘ unserer kompetenzorientierten Sarturia®-Literatur-Akademie. Es gibt nicht viele Regeln und Paragraphen. Man sollte nur im Hinterkopf behalten, dass wirklich nur die 'fest Entschlossenen' hinter dieses Geheimnis kommen und es 'verstehen lernen'. ☺ ☺ ☺

www.sarturia.com/ausschreibungen

LG
Drachi

_________________
Nicht lang fragen. Einfach tun ...!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron