Bibbernacht – Gruselgeschichten für Kinder ab 8

Genre: Kindergeschichten Herausgeber: Christoph Kolb

Nicht nur Erwachsene erfreuen sich an schaurigen Geschichten. Auch Kinder hören gerne zu, wenn von Spuk in alten Schlössern, Ungeheuern im Kleiderschrank oder anderen Gruselgestalten erzählt wird. Das amerikanische Fest Halloween gewinnt in unseren Breitengraden immer mehr an Bedeutung und Filme wie „Die Monster AG“ oder „Hotel Transsilvanien“ stehen bei den Kleinen hoch im Kurs. Von Büchern wie „Der kleine Vampir“ (Angela Sommer-Bodenburg), Ottfried Preusslers Meisterwerk „Krabat“ oder der „Gänsehaut“-Reihe (R. L. Stine), die längst zu den Klassikern der Kinderbuchliteratur gezählt werden können, ganz zu schweigen.

Erzählt uns von einem Geist, der alle aus seinem Haus vergrault bis er selbst zum gejagten wird. Schildert, was da für ein seltsamer Nachbarsjunge zugezogen ist, der nur nachts zu spielen scheint. Mein Onkel ist ein Zauberer, aber warum glauben mir meine Eltern nicht? Warum starrt mich mein Spiegelbild an, wenn ich im Bad das Licht ausmache? Nicht zu vergessen die Ungeheuer, die sich unter dem Bett verstecken, weil sie sich vor Kindern fürchten. Dann wäre da auch noch der Hüter der Träume, dem ein Denkzettel verpasst werden sollte, damit er nicht immer so viele Alpträume erschafft. Hatte sich der Kürbis, den wir heute Mittag geschnitzt haben, etwa bewegt? Und wer lässt eigentlich immer den zweiten Socken in der Waschmaschine verschwinden? Und was machen eigentlich die Lehrer so lange im Lehrerzimmer?

Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ob Hexe, Vampir, Gespenst, Kobold, Gnom oder ein ganz unbekanntes Wesen – alles ist erlaubt. Füllt die nächtliche Dunkelheit mit unheimlichen Gestalten. Es versteht sich von selbst, dass Gewalt und blutiger Horror in diesem Buch nichts verloren haben. Es soll und darf gruselig sein, aber am Ende sollte alles gut ausgehen. Schließlich sollen die Kinder Spaß an den Geschichten haben, und keine Alpträume davon bekommen.

Schreibt eure Geschichten für Kinder, die bereits selbst lesen können (ab 8 Jahre). Euer Beitrag sollte zwischen 10.000 und 20.000 Zeichen inkl. Leerzeichen umfassen und im Format „doc“, „docx“ oder „odt“ eingereicht werden.

Wichtig: Eure Kontaktdaten und eine Kurzvita fügt ihr ‚im Anschluss an die Geschichte‘ ins Manuskript ein, damit unser Herausgeber seine wertvolle Zeit nicht mit langwierigem Suchen vergeuden muss. Eure Kurzvita soll nach Möglichkeit – zum Zweck der Werbung für euch – im ‚Making of’ des Sammelbandes publiziert werden. Der QR-Code auf dem Buchrücken ermöglicht jedem Handybesitzer Zugriff auf das ‚Making of’. Deshalb wäre ein Portraitfoto von euch, 150 x 150 Pixel, ebenfalls von Vorteil.

Redaktion: direktorat@sarturia.com
Einsendeschluss ist der 30.06.2017
.

Dieser Beitrag wurde unter Autoren veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.