Hexensabbat

Neues Spiel: Schreib-Wet­tbe­werb — Hexensabbat

Noch haben wir die schw­er­sten Zeit­en nicht hin­ter uns; die Pan­demie hat uns fest im Griff. Den­noch kön­nt ihr hier wieder euren Schreib­grup­pen-Kol­legin­nen und ‑Kol­le­gen zeigen, wie der Hase zu laufen hat. Wer gewis­senhaft trainiert, schreibt natür­lich ‘bess­er’ als die anderen. Und hier kön­nt ihr — mit ein biss­chen Hil­fe von uns — sog­ar beweisen, dass ihr dur­chaus in der Lage seid, den Tal­entsuch­ern der größeren und ganz großen Ver­lage auf gle­ich­er Augen­höhe zu begeg­nen. Sar­turia® ist nur der Boost­er. Das Geld für euere Förderung haben die ‘Großver­lag. Sie kön­nen einem gut trainierten Autoren einen strahlen­den Star zu machen, der von allen Men­schen bewun­dert wird.

Also: Worauf wartet ihr? Hier kön­nt ihr zumin­d­est her­aus­find­en, wie ihr als Autorin oder Autor endlich höhere Buchverkäufe zus­tande bringt. Mehr noch: Auf Wun­sch fürdern wir gerne die sypathis­chen Wet­tbe­werbs-Teil­nehmer zu gut ver­di­enen­den Lek­toren. Denn das ist vor allem auch ein ’sprechen­des Argu­ment’ den Fre­un­den gegenüber. Vor allem aber erhöht die Chan­cen bei den wichtis­ten deutschen Verlagen.

Und keine Frage: Selb­stver­ständlich trainieren wir euch eben­falls gerne für die inzwis­chen wieder zur Ver­fü­gung ste­hen­den Helfer-Posten bei Sar­turia®. Das wird dann natür­lich ein ganz beson­der­er Spaß.

Ja, wir meinen genau dich.
Und ger­ade dich …!

Wichtig zu wis­sen: Sar­turia® ist offiziell ver­ant­wortlich für die Förderung von Kun­st und Kul­tur in deutschsprachi­gen Län­dern. Diesen Auf­trag erfüllen wir, indem wir dies­mal das fer­tig for­matierte Manuskript mit all den span­nen­den Siegergeschicht­en des Schreib­wet­tbe­werbs den Tal­entsuch­ern der Fan­ta­sy Abteilung von Bastei Lübbe / Lübbe www.luebbe.de vorstellen.
Wir wollen ja, dass die Großen euch im Auge behalten!

Lasst uns also gemein­sam her­aus­find­en, mit welchen Knif­f­en die alten Meis­ter ein riesiges ‘Mil­lio­nen­pub­likum’ für sich zu gewin­nen wussten. Lasst uns her­aus­find­en, wie man ‘ähn­lich gut’ schreiben und fab­u­lieren lernt, damit eure derzeit immer rasch­er sink­enden Ein­nah­men endlich wieder aufgebessert und der Applaus eur­er Fans wieder­belebt wer­den kann. Das ist nicht schw­er und es macht riesi­gen Spaß. Vor allem deshalb, weil die Her­aus­ge­ber der größeren und ganz großen Ver­lage immer drin­gen­der nach aufgeweck­ten Autoren suchen, die sich aus der bre­it­en Masse her­ausheben und das ‘gewis­sen Know-how’ mitbringen.

Wir wollen euren Erfolg! Und zwar unbedingt!

In diesem Sinne wagen wir uns erneut an das Böse auf der Welt, denn in unserem Manuskript geht es nicht allein nur um Helden, die sich dem Bösen mutig stellen oder um hehre Kämpfer für das Gute im Men­schen. Es geht nicht nur um mutige Reck­en, die ihr Leben riskieren, um Fre­unde und Ahnungslose vor den üblen Mächt­en zu bewahren, nein, es geht auch um die Schurken. Nicht umson­st beze­ich­net man die muti­gen Män­ner als Hasardeure, wenn sie allzu­viel riskierten, um die liebreizende Jungfrau vor dem lüster­nen Faun zu beschützen und Geknechteten befreiten.

Doch vergessen wir den Sch­aber­nack nicht, den Aber­witz, den manch todesmutiger Recke im Herzen mit sich trägt. Vergessen wir nicht den hässlichen Gnom, der seine Späße mit den Unvor­bere­it­eten treibt. Denn wenn wir die Her­aus­ge­ber der wichtig­sten Großver­lage an uns und unseren Werken inter­essieren wollen, dann müssen wir sie — und natür­lich auch unsere Leser — ‘ganz beson­ders gut’ unterhalten.

Wikipedia schreibt zum The­ma Fantasy:
AUSZUG:
Fan­ta­sy (von englisch fan­ta­sy „Phan­tasie“) ist ein Genre der Phan­tastik, dessen Wurzeln sich in der Mytholo­gie und den Sagen find­en. Ähn­lich wie die benach­barten Gen­res Sci­ence-Fic­tion und Hor­ror find­et Fan­ta­sy ihre wichtig­sten Aus­prä­gun­gen in Lit­er­atur und Film, außer­dem aber auch in Musik und bilden­der Kun­st, im Bere­ich Gesellschaftsspiele, Com­put­er­spiele sowie Pen-&-Paper- und Live-Rollenspiele.
Als mod­ernes Sub­genre der Phan­tastik stellt die Fan­ta­sy über­natür­liche, märchen­hafte und magis­che Ele­mente in den Vorder­grund. Oft bedi­ent sie sich der Motive alter Mythen, Volksmärchen oder Sagen. So tauchen Sagengestal­ten wie Zwerge oder Zauber­er auf, aber auch eigens erfun­dene Wesen oder anthro­po­mor­phe (men­schenar­tige) Tiere. Häu­fig wird die Hand­lung in eine fik­tive Welt ver­legt, die sich deut­lich von der irdis­chen Real­ität unter­schei­det. Das Fik­tionale gilt inner­halb des imag­inären Hin­ter­grun­des als real.
ENDE AUSZUG

Die aktuell wohl bekan­nteste Fik­tion dieser Gat­tung dürfte sicher­lich die “Herr der Ringe” Saga sein.
https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Herr_der_Ringe:_Die_Gefährten_(Film)

Etwas älter ist die Geschichte “Conan der Bar­bar”, mit dem unvergesslichen Muskel­protz Arnold Schwarzeneg­ger in der Hauptrolle.
https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Hhttps://de.wikipedia.org/wiki/Conan_der_Barbar

Möglicher­weise möchtet ihr vorher die bei­den fol­gen­den Links zu Rate ziehen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Show,_don’t_tell — Zeigen statt erzählen.

Eine kom­plette Liste der Schreibtech­niken der alten Meis­ter find­et ihr hier:
http://www.sarturia.com/sarturia-autorenschule/

Und hier unser “Kreuz­zug”, der uns den wertvollen Rat einiger der Top-Self­pub­lish­er einge­bracht hat:
https://www.facebook.com/pg/Kreuzzug-107614040636810/posts

Doch jet­zt, nicht lange gefack­elt. Los geht’s: Erfüllt die Helden eur­er Geschicht­en mit Leben. Lasst sie Mit­tel und Weg suchen. Lasst sie gegen alle Widrigkeit­en und Hin­dernisse ankämpfen. Lest unbe­d­ingt die Vorträge der Sarturia®-Autorenschule, in denen die wichtig­sten Fab­u­lierkün­ste beleuchtet wer­den. Schaut vielle­icht auch, dass ihr anderen Autoren unter die Arme greifen kön­nt, denn nir­gends lernt man mehr über das Schreiben. Aber denkt daran: Ihr schreibt nicht für euch oder für eure Schreib­grup­pen-Fre­unde — ihr schreibt allein für die zahlen­den Leser. Und Ver­lage finanzieren euch nur dann, wenn ihr die Leser begeis­tert. Zu aller­min­d­est geht es im Augen­blick darum, die abwan­dern­den Leser zurück­zugewin­nen auf den Markt fer selb­st ver­legten Bücher.

Wir wün­schen euch viel Fan­tasie und ein gutes Gespür für das aus­geschriebene Thema!

Euren Beitrag, der den Angaben in der Auss­chrei­bung entsprechen sollte, sendet Ihr bitte im *.doc., *.docx. oder *.odt. For­mat an die im Anschluss angegebene Mailadresse der Redaktion.

Stan­dard Manuskript Vor­lage: http://www.sarturia.com/Standardmanuskriptseite.docx

Wichtig: Eure Kon­tak­t­dat­en und eine Kurz Vita fügt ihr ‚im Anschluss an die Geschichte‘ ins Manuskript ein, damit unsere Her­aus­ge­ber ihre wertvolle Zeit nicht mit lang­wierigem Suchen vergeu­den müssen.

Zum Zweck der Wer­bung für euch wür­den wir unter Umstän­den gerne ein Kün­stler­por­trait im ‚Mak­ing of’ der Train­ings-Antholo­gie pub­lizieren. Der QR-Code auf der Buchrück­seite ermöglicht jedem Handybe­sitzer Zugriff auf den Inhalt des ‚Mak­ing of’ zu eurem Werk. Den passenden Link senden wir natür­lich auch dem einen oder anderen der wohl­gesin­nten Ver­leger. Aus diesem Grund wäre ein Por­trait­fo­to von euch, 150 x 150 Pix­el, eben­falls von Vorteil.

Redak­tion: direktorat@sarturia.com
Ein­sende­schluss Siehe www.sarturia.com/ausschreibungen

Weit­ere Ausschreibungen

Dieser Beitrag wurde unter Ausschreibungen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.