Making of zu TEUFELSTANZ

Hier geht’s übrigens zum ‚Making of‘ der Anthologie TODESANGST

TEUFELSTANZ

Geschichtensammlung: Mystik-Triller – Herausgegeben von Dieter König ISBN der Taschenbuchausgabe: 978-3-946498-51-3, Sarturia® Buch-Nr.: 98513

Am kommenden Sabbat ist es erneut soweit: Die Tore der Hölle öffnen sich und die schrecklichsten Gestalten aus deinen finstersten Träumen steigen herauf ans Licht. Dort vor den alten Burgruinen versammeln sie sich. Und dann suchen sie nach dir … der Teufelstanz beginnt.

Auszug: Meine Wut steigerte sich und gewann, gemeinsam mit dem Drang meine Kinder zu beschützen, die Überhand. Meine Frau existierte nicht mehr. Das Wesen vor mir war nur noch ein schwarzes Monster … (Wenn es auf schwarze Bäume regnet)

Auszug: „Sie hat noch gelebt …!“, fauchte ich. „Sie starb in meinen Armen … unter der Brücke, von der du sie gestoßen hast … du … Mörder!“ … (Ich – der Clown.)

Seien Sie bereit für das Unerwartete, das Schreckliche, das Morbide, das Ekelhafte, das Beste eben, das Horrorgeschichten zu bieten haben. Aber seien Sie gewarnt: Lesen auf eigene Gefahr!

Hinweis: Von jedem verkauften Buch oder E-Book gehen 2 Euro als Spende an den gemeinnützigen Förderverein Sarturia® Autorenschule e. V. zur Unterstützung vielversprechender Literaturtalente!

Die Lektoren der staatlich akkreditierten Sarturia®-Literatur-Akademie helfen aufstrebenden Autoren dabei, ihre Reputation zu verbessern, solange diese die angebotene Hilfestellung nutzen und an den ständig verbesserten Schreib-Trainings teilnehmen. Die hier vorliegenden Kurzgeschichten repräsentieren in diesem Zusammenhang den jeweiligen Trainingsstand der jeweiligen Autoren, die an den Wettbewerben teilnehmen; angefangen von völlig unerfahrenen Internet-Autoren bis hin zu versierten und längst schon erfolgreichen Profi-Schriftstellern oder Verlags-Autoren.

Über die Wettbewerbs-Teilnehmer:

Die Reihenfolge der Teilnehmer entspricht der Reihenfolge der Geschichten in »Teufelstanz«.

Dieter König – »Ich – der Clown«

Dieter König arbeitet seit 1980 als freier Schriftsteller und Wirtschaftsautor. Ihm war es vergönnt, Bücher und Artikel über das Know-how der Größen aus Industrie und Finanzdienstleistung zu schreiben. Aber schon 1983 veröffentlichte der Heyne Verlag, eine Random-House-Tochter, seinen ersten Science-Fiction-Bestseller »Feuerblumen«, dem kurz darauf der SF-Thriller »Betondschungel« folgte. – Seit Anfang 2004 stellt der Autor seine umfangreichen Erfahrungen hoffnungsvollen Talenten im Literaturbereich zur Verfügung. Hauptberuflich unterstützt Dieter König seit langen Jahrzehnten erfahrene Top-Autoren und Millionen-Seller. Als Ghostwriter und Lektor zeichnet er verantwortlich dafür, dass seine Auftraggeber ihre hochgesteckten Ziele erreichen und möglichst sogar noch übertreffen.

Nicole Schmid – »Teufelsgefängnis«

Nicole Schmid, Jahrgang 1998, studiert Anglistik und Transkulturelle Kommunikation an der Universität Wien. Ursprünglich stammt sie aus dem niederösterreichischen Waldviertel. Schon von früher Kindheit an versucht sie sich am Lesen und Schreiben. Bevor sie noch das Alphabet gelernt hatte, schrieb sie ihre erste Geschichte – wenn sie auch nur drei Sätze lang war. Nun, als Studentin, möchte sie diese unglaubliche Meisterleistung übertreffen, indem sie längere Geschichten schreibt – wenn schon nicht besser, dann immerhin mit weniger Rechtschreibfehlern!

Dieter Stiewi – »Es ist an der Zeit«

Geboren ist Dieter Stiewi 1964 in Aachen. 1983 bestand er das Abitur. Im Jahre 1984 belegte er die Studienfächer Maschinenbau und Wirtschaftswissenschaften, die er jeweils mit Diplomabschluss beendete. 1991 bis 1993 belegte er einen Fernlehrgang für Belletristik an der Axel Andersson Akademie, Hamburg. Und seit 2005 schreibt und veröffentlicht Dieter Stiewi fleißig im Bereich der Phantastischen Literatur. Highlight: Gemeinsam mit ihrem bärbeißigen Chef löst die Protagonistin Saliha Durmaz mittlerweile ihren 7. Fall. Im Jahre 2014 erschien »Königserbe« und 2018 begann Dieter Stiewi schließlich – neben den Publikationen diverser Kurzgeschichten – mit der Arbeit an »1212«, einem historischen Jugendroman.

Michelle Schrand – »White out – Das Böse in mir«

Michelle Schrand wurde am 12.10.1995 geboren und wohnt auch heute noch in Marburg. Seit dem Wintersemester 2020/2021 studiert sie an der Philipps-Universität Marburg Rechtswissenschaften, ist aber bereits gelernte Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch und Französisch, sowie Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte. Seit 2011 veröffentlichte sie fleißig spannende Kurzgeschichten, unter anderem auch unter dem Schwanenfeder-Logo von Sarturia®.

Jolina Scholz – »Wenn es auf schwarze Bäume regnet«

Jolina Scholz, geboren im Oktober 2004, ist schon seit ihrer Kindheit für Geschichten zu begeistern. Die ersten Versuche, die nur die Familie zu sehen bekam, liegen schon einige Jahre zurück. Inzwischen kann man aktuelle Geschichten der 17-Jährigen auf Wattpad finden. Sie entstehen am Computer und sind im Gegensatz zu damals logisch aufgebaut, auch wenn sie meist eher mit einer zündenden Idee als mit einem wirklichen Plan starten. Kurzgeschichten-Wettbewerbe haben es der Schülerin dabei besonders angetan, da sie es liebt, die unendlichen Möglichkeiten der Fantasie auszuschöpfen und immer wieder neue Welten zu erschaffen.

Sven W. Meyer – »Der Bann wird gebrochen«

Sven W. Meyer wurde 1974 geboren. In Göttingen studierte er Chemie  und arbeitet seither im naturwissenschaftlichen Bereich. Mit seiner Familie lebt er im sogenannten ‚Speckgürtel‘ von Bremen. Er veröffentliche bereits diverse Kurzgeschichten; natürlich auch unter dem Schwanenfeder-Logo von Sarturia®. Er ist denn auch kein Unbekannten mehr. Seinen eigenen Worten zufolge zählen das Schreiben, das Pflanzen von Bäumen sowie die Imkerei zu seinen Hobbys.

Sebastian Nogelsky – »Der Wanderer«

Der gelernte Glasreiniger verbringt seine Freizeit, neben Fitness-Sport, mit dem Zeichnen von Fantasie-Bildern, Cartoons und dem Schreiben von Kurzgeschichten.

Christina von der Werth – »Eine wahre Geschichte«

Christina von der Werth wurde am 16.07.1983 in Meppen geboren. Sie ist ausgebildete Bürokauffrau. Seit nunmehr zehn Jahren schreibt sie aus purem Spaß Fanfiction. Aber auch eine Kurzgeschichtensammlung mit dem Namen »Fantasien, Träume und Realitätsverlust« veröffentlichte sie auf der Wattpad Plattform: https://www.wattpad.com/user/SunnyMerle Dei Titel »Lady Blue« und »Den eigenen Helden ganz nah« wurden beide in einem Sammelband der Frankfurter Bibliothek 2015 veröffentlicht. Desgleichen gibt es http://www.emstal-online.de/-wordpress/2016/05/31/gut-boese/ im Web zu finden. Und nebenher unterhält sie eine Kolumne über die Diskussion: »Wie unverfroren darf ein Disney Film sein – Die Eiskönigin Teil 2 in der Diskussion von Fans«

Elisabeth Schreck – »Die Gierigen«

Elisabeth Schreck wurde 1994 im österreichischen Graz geboren und arbeitet, neben ihrer Passion in Sachen Literatur, als Elektronikerin und Servicetechnikerin. Doch schon als kleines Kind schrieb sie gerne Geschichten und malte die entsprechenden Bilder dazu. Ihre Kurzgeschichten sollen die Leser nicht nur gut  unterhalten, sondern vielmehr – und vor allem – auch zum Nachdenken anregen.

Dr. Barbara Hagen – »Sommernachtsträume«

Frau Dr. Barbara Hagen, Jahrgang 1955, lebt und arbeitet als Ärztin für Allgemeinmedizin in Eibiswald, einer Landgemeinde im Süden von Österreich. Unter dem Schwanenfeder-Logo von Sarturia® gelangten bislang zahlreiche ihrer Kurzgeschichten in den Handel. Ihnen folgten die beiden Romanwerke »Im Tiefflug über die Milchstraße« und »Orientzauber«. Aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Reputation betätigt sie sich mittlerweile bereits erfolgreich als Lektorin und Herausgebern.

Lena Silbernagl – »Daaquel – oder der verbotene Wald«

Die begeisterte Autorin, Lena Silbernagel, ist am 5. Mai. 1995 in Kärnten, geboren. Der südlichste Teil der Republik Österreich ist neben Salzburg und Tirol wohl das bekannteste Feriengebiet dieses Landstrichs. Lena begann früh mit dem Schreiben. An der Uni Klagenfurt studierte sie denn auch Germanistik und Anglistik. Heute lebt sie mit ihrem Freund zusammen am wunderschönen Millstättersee, der ihr immer mal wieder für eine Geschichte als Schreibkulisse dient.

Ulrik van Doorn – »Die Steinbahn«

Ulrik van Doorn ist 1967 geboren. Er lebt mit seiner Frau, einer schwarzen Katze und vielen Ideen in Essen, Deutschland. Seit über 40 Jahren beschäftigt er sich schon mit Fantasy und wenn er nicht gerade schreibt, ist er bei einem Finanzinstitut kreativ. Neben dem Schreiben und Zeichnen reist er auch gerne in nahe und ferne Länder und denkt sich in trockenen Wüsten, dunklen Wäldern, nebelverhangenen Gebirgen, alten Burgen und an sturmumtosten Küsten neue, spannende Geschichten aus. Seine Kurzgeschichten sind überall dort zu finden, wo es gute Lektüre gibt. Allein unter dem Schwanenfeder-Logo von Sarturia® findet man nahezu ein Dutzend spannender Geschichten in den verschiedensten Referenz-Anthologien. Für einige davon wurde er dann auch zu Recht mit beachtenswerten Literaturpreisen ausgezeichnet.

Sebastian Opper – »Der Tempel von Sjuta«

1991 in Karlsruhe geboren, wuchs Sebastian Opper sowohl in der Pfalz, als auch der übrigen Welt auf. Schon früh interessierte er sich für Geschichte, für historische Romane, für Fantasy und für Science-Fiction. Im Jahre 2020 konnte er seinen ersten Erfolg als Schriftsteller feiern: die Veröffentlichung der Science-Fiction Kurzgeschichte »Vergebung« in der Anthologie »Der letzte Flug« unter dem Schwanenfeder-Logo von Sarturia®. Anfang 2021 publizierte er zwei Kurzgeschichten zur Figur des »Medjau Makalani«.

Lena Obscuritas – »Zwischen Licht und Schatten«

Lena Obscuritas, wurde 1994 geboren und lebt in München, wo sie – wenn sie einmal nicht mit Schreiben beschäftigt ist – als Altenpflegerin arbeitet. Die Liebe zum Schreiben entdeckte sie durch die Gänsehaut-Romane von R.L. Stine. Heute gehören auch Stephen King und Lara Adrian zu ihren größten Inspirationsquellen. Musik zählt ebenfalls zu ihren Leidenschaften; darum ist sie auch ständig mit ihrer Band »WhitelessDay« unterwegs. Inzwischen hat sie gut ein Dutzend spannender Kurgeschichten veröffentlicht, einige davon auch unter dem Schwanenfeder-Logo von Sarturia®.

Markus Ross – »Bitte nicht anfassen«

Markus Ross wurde im Jahr des Affen südlich von München geboren. Schon früh entdeckt er seine Leidenschaft für das geschriebene Wort, besonders, wenn dieses eine fantastische Geschichte über Magiern oder Raumschiffe erzählt. Er lebt und arbeitet in Mainz. Neben seiner Tätigkeit als Physiotherapeut entwirft er Kurzgeschichten und Romane, die zum Einen in den Referenz-Anthologien unter dem Schwanenfeder-Logo von Sarturia®, oder aber beim Kollegen unter Saphir aus Stahl, veröffentlicht worden sind … oder die zum Anderen immer noch in der digitalen Laptopschublade ihrer Entdeckung harren.

Albertine Gaul – »Vertraue keinem Lich«

Albertine Gaul ist das Synonym der fleißigen Autorin Sigrun Luccone. Sie wurde 1967 geboren und hat mittlerweile mehrere Berufe erlernt; darunter Wirtschafterin, Altenpflegerin und Bürokauffrau. Heute lebt und schreibt sie in Dortmund, einer Stadt im Ruhrgebiet, in der sie auch aufgewachsen ist. Bisher sind von ihr eine ganze Reihe Geschichten unter dem Schwanenfeder-Logo von Sarturia® erschienen. Weitere Geschichten in de Ausgaben anderer Verlage. Ihr erstes Romanwerk veröffentlichte sie bei ‚bookrix‘.

Susanne Rzymbowski – »Der Maler Knorx«

Susanne Rzymbowski, geb. 1964 in Köln, ist im Büroalltag zu Hause, begann aber ein Studium in Germanistik und Kunstgeschichte. Die Lust am Schreiben und Staunen hat sie bisher nie verlassen. Vor allem lyrische Texte liegen ihr am Herzen. Seit Beginn des Jahres 2015 nimmt sie an den unterschiedlichsten Ausschreibungen teil und kann auf eine ganze Reihe an Veröffentlichungen bei den verschiedensten Verlagen zurückblicken. Unter dem Schwanenfeder-Logo von Sarturia® verhilft sie als Coach und Lektorin hoffnungsvollen Schreibkolleginnen und -Kollegen zu einer professioneller wirkenden Schreibweise.

Carina Heinreichsberger – »Jar der Herzen«

»Jar der Herzen« wurde durch die geneigten Leser aus unserer V.I.P-Lesegruppe zur besten Story der vorliegenden Referenz-Anthologie gekürt. Die glückliche Autorin der Geschichte, Carina Heinreichsberger, wurde 1993 in Wien geboren und studierte – nach ihrer Ausbildung zur Volksschullehrerin – Astronomie. Seit zwei Jahren schreibt sie Fantasy und SciFi Geschichten, von denen bereits mehrere ihre Publikation in verschiedenen Anthologien erleben durften. Im Jahre 2020 nahm Carina Heinreichsberger am Schreibworkshop von Annika Bühnemann teil, in dessen Folge sie einen ‚Discord Kanal‘ für angehende Autorinnen und Autoren ins Leben rief. Zusätzlich vernetzt sie sich auf Instagram unter @csheinreichsberger mit anderen Schreib- und Lesefreudigen und bietet auf ihrer Website interessante Einblicke in ihr Leben sowohl als Astronomin als auch als Autorin. https://csheinreichsberger.wordpress.com/about/

.
Dieser Beitrag wurde unter Ausschreibungen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.