Making of zu TEUFELSTANZ

Hier geht’s übrigens zum ‘Making of’ der Anthologie TODESANGST

TEUFELSTANZ

Geschicht­en­samm­lung: Mys­tik-Triller – Her­aus­gegeben von Dieter König ISBN der Taschen­buchaus­gabe: 978–3‑946498–51‑3, Sar­turia® Buch-Nr.: 98513

Am kom­menden Sab­bat ist es erneut soweit: Die Tore der Hölle öff­nen sich und die schreck­lich­sten Gestal­ten aus deinen fin­ster­sten Träu­men steigen her­auf ans Licht. Dort vor den alten Bur­gru­inen ver­sam­meln sie sich. Und dann suchen sie nach dir … der Teufel­stanz beginnt.

Auszug: Meine Wut steigerte sich und gewann, gemein­sam mit dem Drang meine Kinder zu beschützen, die Über­hand. Meine Frau existierte nicht mehr. Das Wesen vor mir war nur noch ein schwarzes Mon­ster … (Wenn es auf schwarze Bäume regnet)

Auszug: „Sie hat noch gelebt …!“, fauchte ich. „Sie starb in meinen Armen … unter der Brücke, von der du sie gestoßen hast … du … Mörder!“ … (Ich — der Clown.)

Seien Sie bere­it für das Uner­wartete, das Schreck­liche, das Mor­bide, das Ekel­hafte, das Beste eben, das Hor­rorgeschicht­en zu bieten haben. Aber seien Sie gewarnt: Lesen auf eigene Gefahr!

Hin­weis: Von jedem verkauften Buch oder E‑Book gehen 2 Euro als Spende an den gemein­nützi­gen Fördervere­in Sar­turia® Autoren­schule e. V. zur Unter­stützung vielver­sprechen­der Literaturtalente!

Die Lek­toren der staatlich akkred­i­tierten Sarturia®-Literatur-Akademie helfen auf­streben­den Autoren dabei, ihre Rep­u­ta­tion zu verbessern, solange diese die ange­botene Hil­festel­lung nutzen und an den ständig verbesserten Schreib-Train­ings teil­nehmen. Die hier vor­liegen­den Kurzgeschicht­en repräsen­tieren in diesem Zusam­men­hang den jew­eili­gen Train­ings­stand der jew­eili­gen Autoren, die an den Wet­tbe­wer­ben teil­nehmen; ange­fan­gen von völ­lig uner­fahre­nen Inter­net-Autoren bis hin zu ver­sierten und längst schon erfol­gre­ichen Profi-Schrift­stellern oder Verlags-Autoren.

Über die Wettbewerbs-Teilnehmer:

Die Rei­hen­folge der Teil­nehmer entspricht der Rei­hen­folge der Geschicht­en in »Teufel­stanz«.

Dieter König – »Ich — der Clown«

Dieter König arbeit­et seit 1980 als freier Schrift­steller und Wirtschaft­sautor. Ihm war es vergön­nt, Büch­er und Artikel über das Know-how der Größen aus Indus­trie und Finanz­di­en­stleis­tung zu schreiben. Aber schon 1983 veröf­fentlichte der Heyne Ver­lag, eine Ran­dom-House-Tochter, seinen ersten Sci­ence-Fic­tion-Best­seller »Feuerblu­men«, dem kurz darauf der SF-Thriller »Betond­schun­gel« fol­gte. — Seit Anfang 2004 stellt der Autor seine umfan­gre­ichen Erfahrun­gen hoff­nungsvollen Tal­en­ten im Lit­er­aturbere­ich zur Ver­fü­gung. Haupt­beru­flich unter­stützt Dieter König seit lan­gen Jahrzehn­ten erfahrene Top-Autoren und Mil­lio­nen-Sell­er. Als Ghost­writer und Lek­tor zeich­net er ver­ant­wortlich dafür, dass seine Auf­tragge­ber ihre hochgesteck­ten Ziele erre­ichen und möglichst sog­ar noch übertreffen.

Nicole Schmid – »Teufelsgefängnis«

Nicole Schmid, Jahrgang 1998, studiert Anglis­tik und Tran­skul­turelle Kom­mu­nika­tion an der Uni­ver­sität Wien. Ursprünglich stammt sie aus dem niederöster­re­ichis­chen Wald­vier­tel. Schon von früher Kind­heit an ver­sucht sie sich am Lesen und Schreiben. Bevor sie noch das Alpha­bet gel­ernt hat­te, schrieb sie ihre erste Geschichte — wenn sie auch nur drei Sätze lang war. Nun, als Stu­dentin, möchte sie diese unglaubliche Meis­ter­leis­tung übertr­e­f­fen, indem sie län­gere Geschicht­en schreibt — wenn schon nicht bess­er, dann immer­hin mit weniger Rechtschreibfehlern!

Dieter Stiewi – »Es ist an der Zeit«

Geboren ist Dieter Stiewi 1964 in Aachen. 1983 bestand er das Abitur. Im Jahre 1984 belegte er die Stu­di­en­fäch­er Maschi­nen­bau und Wirtschaftswis­senschaften, die er jew­eils mit Diplomab­schluss been­dete. 1991 bis 1993 belegte er einen Fern­lehrgang für Bel­letris­tik an der Axel Ander­s­son Akademie, Ham­burg. Und seit 2005 schreibt und veröf­fentlicht Dieter Stiewi fleißig im Bere­ich der Phan­tastis­chen Lit­er­atur. High­light: Gemein­sam mit ihrem bär­beißi­gen Chef löst die Pro­tag­o­nistin Sal­i­ha Dur­maz mit­tler­weile ihren 7. Fall. Im Jahre 2014 erschien »Königserbe« und 2018 begann Dieter Stiewi schließlich — neben den Pub­lika­tio­nen divers­er Kurzgeschicht­en — mit der Arbeit an »1212«, einem his­torischen Jugendroman.

Michelle Schrand – »White out – Das Böse in mir«

Michelle Schrand wurde am 12.10.1995 geboren und wohnt auch heute noch in Mar­burg. Seit dem Win­terse­mes­ter 2020/2021 studiert sie an der Philipps-Uni­ver­sität Mar­burg Rechtswis­senschaften, ist aber bere­its gel­ernte Fremd­sprachenko­r­re­spon­dentin für Englisch und Franzö­sisch, sowie Recht­san­walts- und Notar­fachangestellte. Seit 2011 veröf­fentlichte sie fleißig span­nende Kurzgeschicht­en, unter anderem auch unter dem Schwa­nen­fed­er-Logo von Sarturia®.

Jolina Scholz – »Wenn es auf schwarze Bäume regnet«

Joli­na Scholz, geboren im Okto­ber 2004, ist schon seit ihrer Kind­heit für Geschicht­en zu begeis­tern. Die ersten Ver­suche, die nur die Fam­i­lie zu sehen bekam, liegen schon einige Jahre zurück. Inzwis­chen kann man aktuelle Geschicht­en der 17-Jähri­gen auf Wattpad find­en. Sie entste­hen am Com­put­er und sind im Gegen­satz zu damals logisch aufge­baut, auch wenn sie meist eher mit ein­er zün­den­den Idee als mit einem wirk­lichen Plan starten. Kurzgeschicht­en-Wet­tbe­werbe haben es der Schü­lerin dabei beson­ders ange­tan, da sie es liebt, die unendlichen Möglichkeit­en der Fan­tasie auszuschöpfen und immer wieder neue Wel­ten zu erschaffen.

Sven W. Meyer – »Der Bann wird gebrochen«

Sven W. Mey­er wurde 1974 geboren. In Göt­tin­gen studierte er Chemie  und arbeit­et sei­ther im natur­wis­senschaftlichen Bere­ich. Mit sein­er Fam­i­lie lebt er im soge­nan­nten ‘Speck­gür­tel’ von Bre­men. Er veröf­fentliche bere­its diverse Kurzgeschicht­en; natür­lich auch unter dem Schwa­nen­fed­er-Logo von Sar­turia®. Er ist denn auch kein Unbekan­nten mehr. Seinen eige­nen Worten zufolge zählen das Schreiben, das Pflanzen von Bäu­men sowie die Imk­erei zu seinen Hob­bys.

Sebastian Nogelsky – »Der Wanderer«

Der gel­ernte Glas­reiniger ver­bringt seine Freizeit, neben Fit­ness-Sport, mit dem Zeich­nen von Fan­tasie-Bildern, Car­toons und dem Schreiben von Kurzgeschichten.

Christina von der Werth – »Eine wahre Geschichte«

Christi­na von der Werth wurde am 16.07.1983 in Mep­pen geboren. Sie ist aus­ge­bildete Bürokauf­frau. Seit nun­mehr zehn Jahren schreibt sie aus purem Spaß Fan­fic­tion. Aber auch eine Kurzgeschicht­en­samm­lung mit dem Namen »Fan­tasien, Träume und Real­itätsver­lust« veröf­fentlichte sie auf der Wattpad Plat­tform: https://www.wattpad.com/user/SunnyMerle Dei Titel »Lady Blue« und »Den eige­nen Helden ganz nah« wur­den bei­de in einem Sam­mel­band der Frank­furter Bib­lio­thek 2015 veröf­fentlicht. Des­gle­ichen gibt es http://www.emstal-online.de/-wordpress/2016/05/31/gut-boese/ im Web zu find­en. Und neben­her unter­hält sie eine Kolumne über die Diskus­sion: »Wie unver­froren darf ein Dis­ney Film sein – Die Eisköni­gin Teil 2 in der Diskus­sion von Fans«

Elisabeth Schreck – »Die Gierigen«

Elis­a­beth Schreck wurde 1994 im öster­re­ichis­chen Graz geboren und arbeit­et, neben ihrer Pas­sion in Sachen Lit­er­atur, als Elek­tron­ikerin und Ser­vicetech­nikerin. Doch schon als kleines Kind schrieb sie gerne Geschicht­en und malte die entsprechen­den Bilder dazu. Ihre Kurzgeschicht­en sollen die Leser nicht nur gut  unter­hal­ten, son­dern vielmehr — und vor allem — auch zum Nach­denken anregen.

Dr. Barbara Hagen – »Sommernachtsträume«

Frau Dr. Bar­bara Hagen, Jahrgang 1955, lebt und arbeit­et als Ärztin für All­ge­mein­medi­zin in Eibiswald, ein­er Landge­meinde im Süden von Öster­re­ich. Unter dem Schwa­nen­fed­er-Logo von Sar­turia® gelangten bis­lang zahlre­iche ihrer Kurzgeschicht­en in den Han­del. Ihnen fol­gten die bei­den Roman­werke »Im Tief­flug über die Milch­straße« und »Ori­entza­uber«. Auf­grund ihrer über­durch­schnit­tlichen Rep­u­ta­tion betätigt sie sich mit­tler­weile bere­its erfol­gre­ich als Lek­torin und Herausgebern.

Lena Silbernagl – »Daaquel — oder der verbotene Wald«

Die begeis­terte Autorin, Lena Sil­ber­nagel, ist am 5. Mai. 1995 in Kärn­ten, geboren. Der südlich­ste Teil der Repub­lik Öster­re­ich ist neben Salzburg und Tirol wohl das bekan­nteste Ferienge­bi­et dieses Land­strichs. Lena begann früh mit dem Schreiben. An der Uni Kla­gen­furt studierte sie denn auch Ger­man­is­tik und Anglis­tik. Heute lebt sie mit ihrem Fre­und zusam­men am wun­der­schö­nen Mill­stät­tersee, der ihr immer mal wieder für eine Geschichte als Schreibkulisse dient.

Ulrik van Doorn – »Die Steinbahn«

Ulrik van Doorn ist 1967 geboren. Er lebt mit sein­er Frau, ein­er schwarzen Katze und vie­len Ideen in Essen, Deutsch­land. Seit über 40 Jahren beschäftigt er sich schon mit Fan­ta­sy und wenn er nicht ger­ade schreibt, ist er bei einem Finanzin­sti­tut kreativ. Neben dem Schreiben und Zeich­nen reist er auch gerne in nahe und ferne Län­der und denkt sich in trock­e­nen Wüsten, dun­klen Wäldern, nebelver­hangenen Gebir­gen, alten Bur­gen und an stur­mum­tosten Küsten neue, span­nende Geschicht­en aus. Seine Kurzgeschicht­en sind über­all dort zu find­en, wo es gute Lek­türe gibt. Allein unter dem Schwa­nen­fed­er-Logo von Sar­turia® find­et man nahezu ein Dutzend span­nen­der Geschicht­en in den ver­schieden­sten Ref­erenz-Antholo­gien. Für einige davon wurde er dann auch zu Recht mit beacht­enswerten Lit­er­atur­preisen ausgezeichnet.

Sebastian Opper – »Der Tempel von Sjuta«

1991 in Karl­sruhe geboren, wuchs Sebas­t­ian Opper sowohl in der Pfalz, als auch der übri­gen Welt auf. Schon früh inter­essierte er sich für Geschichte, für his­torische Romane, für Fan­ta­sy und für Sci­ence-Fic­tion. Im Jahre 2020 kon­nte er seinen ersten Erfolg als Schrift­steller feiern: die Veröf­fentlichung der Sci­ence-Fic­tion Kurzgeschichte »Verge­bung« in der Antholo­gie »Der let­zte Flug« unter dem Schwa­nen­fed­er-Logo von Sar­turia®. Anfang 2021 pub­lizierte er zwei Kurzgeschicht­en zur Fig­ur des »Med­jau Makalani«.

Lena Obscuritas – »Zwischen Licht und Schatten«

Lena Obscu­ri­tas, wurde 1994 geboren und lebt in München, wo sie — wenn sie ein­mal nicht mit Schreiben beschäftigt ist — als Altenpflegerin arbeit­et. Die Liebe zum Schreiben ent­deck­te sie durch die Gänse­haut-Romane von R.L. Stine. Heute gehören auch Stephen King und Lara Adri­an zu ihren größten Inspi­ra­tionsquellen. Musik zählt eben­falls zu ihren Lei­den­schaften; darum ist sie auch ständig mit ihrer Band »White­less­Day« unter­wegs. Inzwis­chen hat sie gut ein Dutzend span­nen­der Kurgeschicht­en veröf­fentlicht, einige davon auch unter dem Schwa­nen­fed­er-Logo von Sarturia®.

Markus Ross – »Bitte nicht anfassen«

Markus Ross wurde im Jahr des Affen südlich von München geboren. Schon früh ent­deckt er seine Lei­den­schaft für das geschriebene Wort, beson­ders, wenn dieses eine fan­tastis­che Geschichte über Magiern oder Raum­schiffe erzählt. Er lebt und arbeit­et in Mainz. Neben sein­er Tätigkeit als Phys­io­ther­a­peut entwirft er Kurzgeschicht­en und Romane, die zum Einen in den Ref­erenz-Antholo­gien unter dem Schwa­nen­fed­er-Logo von Sar­turia®, oder aber beim Kol­le­gen unter Saphir aus Stahl, veröf­fentlicht wor­den sind … oder die zum Anderen immer noch in der dig­i­tal­en Lap­top­schublade ihrer Ent­deck­ung harren.

Albertine Gaul – »Vertraue keinem Lich«

Alber­tine Gaul ist das Syn­onym der fleißi­gen Autorin Sigrun Luc­cone. Sie wurde 1967 geboren und hat mit­tler­weile mehrere Berufe erlernt; darunter Wirtschaf­terin, Altenpflegerin und Bürokauf­frau. Heute lebt und schreibt sie in Dort­mund, ein­er Stadt im Ruhrge­bi­et, in der sie auch aufgewach­sen ist. Bish­er sind von ihr eine ganze Rei­he Geschicht­en unter dem Schwa­nen­fed­er-Logo von Sar­turia® erschienen. Weit­ere Geschicht­en in de Aus­gaben ander­er Ver­lage. Ihr erstes Roman­werk veröf­fentlichte sie bei ‘bookrix’.

Susanne Rzymbowski – »Der Maler Knorx«

Susanne Rzym­bows­ki, geb. 1964 in Köln, ist im Büroall­t­ag zu Hause, begann aber ein Studi­um in Ger­man­is­tik und Kun­st­geschichte. Die Lust am Schreiben und Staunen hat sie bish­er nie ver­lassen. Vor allem lyrische Texte liegen ihr am Herzen. Seit Beginn des Jahres 2015 nimmt sie an den unter­schiedlich­sten Auss­chrei­bun­gen teil und kann auf eine ganze Rei­he an Veröf­fentlichun­gen bei den ver­schieden­sten Ver­la­gen zurück­blick­en. Unter dem Schwa­nen­fed­er-Logo von Sar­turia® ver­hil­ft sie als Coach und Lek­torin hoff­nungsvollen Schreibkol­legin­nen und ‑Kol­le­gen zu ein­er pro­fes­sioneller wirk­enden Schreibweise.

Carina Heinreichsberger – »Jar der Herzen«

»Jar der Herzen« wurde durch die geneigten Leser aus unser­er V.I.P‑Lesegruppe zur besten Sto­ry der vor­liegen­den Ref­erenz-Antholo­gie gekürt. Die glück­liche Autorin der Geschichte, Cari­na Hein­re­ichs­berg­er, wurde 1993 in Wien geboren und studierte — nach ihrer Aus­bil­dung zur Volkss­chullehrerin — Astronomie. Seit zwei Jahren schreibt sie Fan­ta­sy und Sci­Fi Geschicht­en, von denen bere­its mehrere ihre Pub­lika­tion in ver­schiede­nen Antholo­gien erleben durften. Im Jahre 2020 nahm Cari­na Hein­re­ichs­berg­er am Schreib­work­shop von Anni­ka Büh­ne­mann teil, in dessen Folge sie einen ‘Dis­cord Kanal’ für ange­hende Autorin­nen und Autoren ins Leben rief. Zusät­zlich ver­net­zt sie sich auf Insta­gram unter @csheinreichsberger mit anderen Schreib- und Lese­freudi­gen und bietet auf ihrer Web­site inter­es­sante Ein­blicke in ihr Leben sowohl als Astronomin als auch als Autorin. https://csheinreichsberger.wordpress.com/about/

.
Dieser Beitrag wurde unter Ausschreibungen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.