Making of – Zeitfalle

ZEITFALLE
von Marianne Thiele

Seit jeher haben mich Geschichten fasziniert, in denen es um untergegangene Kulturen und Schätze ging. Egal, ob es sich um eine muffige Pyramide im Alten Ägypten oder um eine wiederentdeckte Stadt der Mayas handelte, ob der Erzähler die rabiaten Zeiten der alten Wikinger wieder aufleben ließ oder ob sich ein wagemutiger Abenteurer in einen verfallenen indischen Tempel wagte – ich lasse mich mit Vergnügen auf das Leseabenteuer ein.

Wenn ich im Urlaub irgendwo im Norden unterwegs bin, interessieren mich auch die Ortssagen und Seefahrergeschichten der jeweiligen Region. Sagen aus Skandinavien, Grönland oder Nordamerika können den mecklenburgischen Legenden auf ganz erstaunliche Weise ähnlich sein. Immer wieder treffe ich in den nordischen Geschichten auf solche Eigenschaften wie Treue, Mitmenschlichkeit und Mut, aber auch auf Neid, Habgier und Rachsucht, nicht anders als in Sagen, die entlang der Ostseeküste angesiedelt sind. Klar – die Tiere oder die Fantasiewesen, die in fremden Ländern mitspielen, sind sehr verschieden, die Landschaft ist es auch – aber die Botschaft wirkt vertraut.
Warum also nicht selbst eine Geschichte schreiben, die hier im Norden spielt? Der Gedanke gefiel mir auf Anhieb und ich wusste auch gleich, dass sich Erik, mein jugendlicher Held, mit einer versunkenen Stadt auseinandersetzen muss. Aber anders als sonst!

Die Stadt Vineta ging bekanntlich ganz undemokratisch und gegen den Willen ihrer dreisten Bürger in der Ostsee unter, nachdem eine Wasserfrau sie verflucht hatte. Die Einwohner ‚meiner‘ versunkenen Stadt Svargovit hingegen würden freiwillig einem gerissenen Schurken in ein Paralleluniversum folgen und erst im Laufe der Geschichte merken, dass die Unsterblichkeit, mit der Professor Lars Lindenberg sie geködert hat, nur ein Fluch ist.
Wer selber mit einer Katze sein Zuhause teilt, wird außerdem merken, dass der schwarze Kater Merlin ein recht lebendiges Pendant haben könnte und auch das schöne alte Bauernhaus von Großvater Lindenberg gibt es hier an der Ostsee irgendwo ganz wirklich, genauso wie die Svantevit – Legende und … und … Nein, ich will nicht zu viel verraten. Lest einfach selber und entschlüsselt das Geheimnis von Svargovit, der versunkenen Stadt!

Das Buch im Sarturia Bestseller-Shop: http://bit.ly/2lXUn5h

Dieser Beitrag wurde unter Makingof abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.