Sommer Newsletter 2015

Liebe Freunde! Liebe Autorinnen und Autoren.

Sarturia befindet sich mitten im Umbruch. Legten wir bislang den größten Wert auf eine beispiellose Umsatzsteigerung, so halten wir unser Augenmerk inzwischen verstärkt auf unser eigentliches Ziel gerichtet, die Steigerung unserer literarischen Qualität. Und da gibt es eine ganze Menge Erfreuliches zu berichten: In der SF-Sparte konnten wir mit Dr. Barbara Hagen eine hervorragende Autorin gewinnen. Ihr jüngstes Manuskript hat die Coaches und Lektoren in unserem Team regelrecht vom Stuhl gerissen. „Im Tiefflug über die Milchstraße“ ist eine Satire, wie wir sie schon lange für unseren Buch-Shop gesucht hatten.

http://sarturia.com/buch-shop/

Aber das ist natürlich nicht das einzige vielversprechende neue Werk in unserem Programm. Mit „Ersatzfreiheitsstrafe“ publizierten wir für den Autor Dr. med. Dipl. Kriminologe Sebastian Schildbach unser erstes Sach- und Fachbuch in der Sparte ‚Wissenschaft’. Weitere wissenschaftliche Werke werden folgen.
Mit den beiden noblen Hardcover-Fantasy-Büchern „Das Erbe des Casparius“ und „Das Buch der magischen Sprüche“ ist Barbara Siwik – nach ihren Märchen-Publikationen – nun auch erfolgreich in das fantastische Genre eingestiegen. Weitere Bücher der Ausnahme-Autorin werden folgen.
Ein ganz besonderer Leckerbissen ist das Märchenbuch „Butterstulle und Pflaumenmus“ von Renate Becker. Es erlebt gerade seine dritte Auflage und liegt bereits in verschiedenen Kultureinrichtungen aus.
Man kann übrigens an den Maßnahmen unserer Autorinnen und Autoren sehen, wie wichtig es ist, sich um Vorlesungen und um die Lokalpresse zu kümmern. Von nix kommt nix, sagt man nicht umsonst. Man muss nur ein wenig von den Erfolgreichen abgucken, wenn man mit dem Schreiben so schnell wie möglich auf eigenen Beinen stehen will.
Erfolgreiche Lesungen sind jedoch nicht die einzige Einnahmequelle unserer Autoren. Die derzeit erfolgreichste Autorin pflegt auch den bislang ‚bestgehenden’ Sarturia-Partner-Shop mit einer größeren Auswahl unserer Renner. Mehr noch: Sie ist gleichzeitig als ‚Aktive Helferin’ für die Allgemeinheit unserer aufstrebenden Autoren tätig. Nacheifern würde also nicht schaden. Wer diesbezüglich ‚mehr’ wissen will, der wendet sich bitte an unsere Märchentante ‚Reni’.
Die Märchenabteilung unter der Leitung von Renate Zawrel hat ihren Titel als ‚erfolgreichste Abteilung Sarturias’ mit Leichtigkeit verteidigen können. Bücher wie „Schneeflocken außer Rand und Band“ von Marianne Schaefer oder „Abenteuer im Drachenland“ von Sissy Groß und natürlich „Märchenhafte Schatzkiste“ von Renate Zawrel sprengen alle Rekorde. Hoffnungsvolle Märchenautoren haben also alle Chancen, bei Sarturia ganz besonders unterstützt zu werden.
Für unsere bislang schwächste Nachzügler-Abteilung haben wir in Detlef Klewer endlich einen professionellen Herausgeber gefunden, der Daniel Schenkel endgültig abgelöst hat und frischen Wind in das Genre bringt. Im Gegensatz zum bisherigen kommissarischen Leiter ist Detlef Klewer ein echter Fachmann. Er hat als Journalist bei einschlägigen Magazinen diverse Artikel über die Themenbereiche Horror und Fantastik publiziert. Vor allem seine diesbezüglichen Fach- und Sachbücher dürften den Interessierten bestens bekannt sein. Wir haben vollstes Vertrauen, dass er die Macabre-Sparte aus ihrem Schattendasein heraus und hinein ins Licht führen wird. Die bisherigen Vorschussleistungen des Profis geben uns schon mal berechtigte Hoffnungen.
Wer die Covergrafiken im Web mit unseren neuesten Cover-Kreationen vergleicht, dem fällt bestimmt die erfreuliche Steigerung der Klasse auf. Für die zugrunde liegenden Bilder zeichnet Kio Kioman verantwortlich, und das Layout bastelt Detlef (Klewers Kritzelkunst). Unsere neuen Buchcover zählen diesbezüglich wirklich zum Besten, das Sarturia zu bieten hat.
Weiterhin konnten wir mit Timo Arnold eine echte Führungskraft ins Team holen, die sich um die persönlichen Belange der Stammautoren kümmert. Er ist nebenbei auch in der Lage, die richtigen Leute auf die richtigen Posten zu setzen. Einschlägige Erfahrungen in Organisation und Koordination hat Timo Arnold im Zuge der bitter notwendigen Flüchtlingshilfe erworben. Sein Einsatz bei Sarturia trägt ja bereits erfreuliche Früchte. Unter der Führung des Profis erblühen die bisher schon vorbildlich geführten Lektoratsabteilungen zu neuen Leistungen. Wer die markengeschützten Werkzeuge von Sarturia kennt, der weiß, wovon ich spreche. Wir werden künftig schneller mehr unserer Bücher mit beständig weiter steigender literarischer Qualität auf den Markt bringen können.
Sarturia ist übrigens weltweit führend mit seinen Maßnahmen zur Unterstützung aufstrebender Autoren und in diesem Zuge offensichtlich auch in der ‚Anwendung’ unserer einmaligen, markengeschützten Werkzeuge. Die Autoren äußern sich ausnahmslos begeistert über die ihnen gebotenen Möglichkeiten, mit deren Hilfe sie ihre spannenden Manuskripte noch weiter aufwerten können.
Das VLB – Verzeichnis lieferbarer Bücher – modernisiert derzeit seine Datenbanken. Wir werden künftig unsere Titel ‚noch vor’ dem eigentlichen Erscheinungsdatum anbieten können, und zwar weltweit. Die Grossisten Thalia und KNV bestellen ohnehin schon direkt bei uns.
Derzeit bauen wir die PR-Abteilung weiter aus. Timo Arnold hat noch den einen oder anderen Aktiven-Posten innerhalb der Öffentlichkeitsarbeit zu besetzen. Wie alle Aktiven sind auch die Helfer im Bereich Public Relations am Umsatz beteiligt; die entsprechenden Ausschüttungen wachsen parallel zu unseren ständig steigenden Umsätzen, sodass bald keine Wünsche mehr offenbleiben werden.
Auch unsere Ausschreibungen erfahren derzeit eine größere Erweiterung. Wir werden ab jetzt auch Themenbereiche ins Programm nehmen, die bislang bei uns noch nicht vertreten waren. Die Leserschaft will bedient werden; und sie legt in der Tat mehr und mehr Wert auf wertvolle und seriöse Literatur.
Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass wir den Weg über den teilweise unlektorierten Massenmarkt für falsch halten. Wir schwimmen diesbezüglich ‚gegen’ den Strom. Unser Ziel ist es, Nobelbücher für anspruchsvolle Leser zu publizieren; ‚dafür’ wird es ‚immer’ einen Markt geben! Aber schon jetzt sieht man an der steigenden Qualität der Werke in unserem Buchkatalog, wohin die Reise geht.
Besonders erfreulich ist, dass sich die ersten Genre übergreifenden Kooperationen unter unseren Herausgebern bilden, wodurch die interne Vernetzung von Sarturia verbessert wird, was – alles in allem – in einer erhöhten Schlagkraft resultiert.
Ebenfalls erfreulich ist der Umstand, dass unsere Fanklub-Artikel-Datenbank ihren Dienst aufgenommen hat.
http://sarturia.com/buch-shop/index.php?kat=Fan-Shop
Wir dürfen mit Recht auf den wachsenden Zuspruch gespannt sein.
Das überwältigende Highlight sind jedoch unsere Autorenkurse an den Volkshochschulen oder in Form eigener Veranstaltungen. Binnen kurzer Frist werden wir den Kursleitern neue, erweiterte Materialien zur Verfügung stellen, mit denen sie einerseits neue Autoren gewinnen und andererseits ihr literarisch basiertes Einkommen auf erfreuliche Weise vervielfachen können.
Man sieht: Sarturia ‚tut’ was für seine Freunde und Mitstreiter. Denn nur begeisterte Menschen zeigen überdurchschnittliche Leistungen.
Und ‚das’ steckt natürlich an …!

In diesem Sinne:
Herzliche Grüße aus der Zentrale
Dieter König
Förderverein Sarturia Autorenschule e. V.

Dieser Beitrag wurde unter Sarturia News abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.