Stammautoren

Dieter König Autor, Herausgeber, Verleger

Dieter König ist Autor, Herausgeber und Verleger in einer Person. Im Jahre 1983 veröffentlichte er seine Erstlingswerke bei Heyne, München. Die Thematik des ersten Taschenbuchs Feuerblumen, die sich lange vor ‚Matrix‘ mit den Möglichkeiten und Auswirkungen der ‚Virtuellen Realität‘ beschäftigte, ist heute aktueller denn je. Danach folgte der SF-Thriller Betondschungel, dessen erweitere Neuauflage inzwischen unter einem passenderen Namen erschienen ist. In den Jahren nach dem erfolgreichen Einstieg arbeitete Dieter König zunächst als Co-Autor und Ghostwriter, später dann als eigenständiger Autor für einen erfolgreichen Wirtschaftsverlag im Rheinland. Es erschienen mehrere Dutzend Bücher mit den Themen Finanzen, Immobilien und Managementwissen. Das Hauptthema war jedoch stets ‚Geld‘ in jeglicher Form. Seit dem Jahre 2004 kümmert sich Dieter König um die Förderung vielversprechender Autoren, wozu er den ‚Sarturia Verlag e.K. Autoren Service‚ und später den gemeinnützigen ‚Förderverein Sarturia Autorenschule e.V.‚ gründete. Hier veröffentlichte er zusammen mit einer Reihe von Erstlingsautoren erfolgreiche Werke wie Die Perlen von Sarturia und natürlich auch wichtige eigene Werke, wie zum Beispiel die Sarturia® Autorenschule – Band I – Abenteuer, den erfolgreichen SF Thriller Ringfalle oder das systemkritische Taschenbuch Gateway Stuttgart. Nebenbei aber auch spannende Kurzgeschichten in der Sarturia® SF-Sammelbandreihe. Darüber hinaus stellt Dieter Köng sein Wissen in der weltweit wohl einmaligen und für Mitglieder kostenlosen Sarturia-Autorenschule zur Verfügung und greift damit den Lernwilligen unter den aufstrebenden Autoren mit dem ehamligen markengeschützten SarturiaCoaching hilfreich unter die Arme.

Wiktor Guzinski Autor, Webmaster und Ombudsmann

Wiktor Guzinski ist Fan der Mittelalter Szene. Er betreibt eine antik wirkende Schneiderei und Näherei, in der er mittelalterliche Gewandungen fertigt. Darüber hinaus leitet er eine gutgehende Bogenschießanlage in der Nähe von Mönchengladbach. Als Datenbeauftragter, sorgt er sich um die Sicherheit unserer Internetpräsentation, und hält – in seiner Eigenschaft als Friedensrichter – unser Forum von unsachgemäßen Kommentaren unerfreulicher Zeitgenossen frei. Obwohl er seit Jahren davon träumt, einen spannenden Fantasy Roman zu schreiben, ließ ihm die Arbeit im Verlag un in der Bogenschießanlage nur wenig Zeit zum Schreiben. Seine bisher erschienenen Kurzgeschichten sind allesamt im Bereich der satirisch angehauchten Science Fiction zu suchen. Doch jede seiner Storys ist ein Leckerbissen für sich: ‚Wieder nur ein dummer Unfall‚ und ‚Das FutureTec Geheimnis‚ erschienen bereits im Sammelband Die Null Matrix. ‚Dementia‚ erschien in Das Glaskuppelprinzip. ‚Vergessene Helden‚ in Im Urknall war es still und ‚Timewarp‚ in Paradoxon. Wiktor Guzinski ist Ansprechpartner für jeglichen Kummer, den ein Mitglied des Autorenteams von Sarturia haben mag. Darüber hinaus ist er als Vorsitzender der gemeinnützigen Institution Förderverein Sarturia-Autorenschule e.V gewählt worden. Er kümmert sich also ehrenamtlich um die Belange der lernbereiten und aufstrebenden Newcomer unter den künftigen Literaten.

Renate Zawrel – Autorin und ehemalige Leiterin der Märchenabteilung

Renate Zawrel ist nicht nur eine erfahrene Autorin, sie war auch lange Zeit als Herausgeberin für Sarturia tätig. Als ‚Märchentante‘ brachte sie eine ganze Reihe von Kinderbüchern auf den Markt. Ehe sie sich vollständig dem Schreiben widmete, war sie Angestellte bei einer renommierten Bank in Österreich. Beim Verlag ’novumpro‘ veröffentlichte sie ihren ersten Thriller ‚Il Vesuvio – die ehrenwerte Gesellschaft‘ ehe sie sich bei Sarturia engagierte und durch Fleiß und Hilfsbereitschaft zur Rechten Hand des Verlegers wurde. Unter Sarturia kümmerte sich Renate Zawrel vorwiegend um die Neuzugänge an lernwilligen und aufstrebenden Autoren. Darüber hinaus publizierte sie auch mehrere Kurzgeschichten im Bereich Science Fiction. Eine davon erschien im Sammelband ‚Im Urknall war es still‘, eine eher fantastische Story. Eine zweite Kurzgeschichte ‚Aus der Tiefe’‚ wurde in der Anthologie ‚Paradoxon‘ veröffentlicht. In den aufeinanderfolgenden Jahren 2012-2014 erschien jeweils ein Band der Krimitrilogie ‚DAMENDOPPEL‘. 2012-Band-1: ‚Wenn Schatten tanzen‘, 2013-Band-2: ‚Tote sterben einsam‘ und 2014-Band-3 ‚ZIMTÖL Der Tod ist inbegriffen‘. Im Jahr 2015 publizierte sie ihren ersten Liebesroman: ‚Bijela kuća – Schattenglück‘. Der Bereich ‚Märchen‘ war eine zeitlang Renate Zawrels ureigenste Domäne. Sie schrieb nicht nur selbst liebenswerte Geschichten sondern lektoriert auch die gesammelten Texte der Stammautoren und Neueinsendungen und gab diese nach erfolgtem Lektorat heraus. Reni Zawrel war eine hilfreiche Persönlichkeit. Sie galt bei Sarturia ebenso als kompetente Ansprechpartnerin, wenn es um Fragen des Schreibens der Publikation von Manuskripten und den Lesungen vor begeistertem Publikum ging.

Kategorie – [url=http://sarturia.com/buch-shop/index.php?kat=Maerchen]Märchen,[/url] Kategorie – [url=http://sarturia.com/buch-shop/index.php?kat=Krimi]Krimi[/url] – und ihr Liebesroman:[url=http://sarturia.com/buch-shop/index.php?kat=Belletristik#a30616]Bijela kuća-Schattenglück.[/url]

Renate Zawrel verließ Sarturia im Februar 2016 auf eigenen Wunsch. Wir bedauern diesen Schritt, auch wenn wir ihre Beweggründe verstehen können. Wir wünschen ihr alles erdenklich Gute für ihren weiteren Lebensweg.

Detlef Klewer, Herausgeber Lektor, Cover Designer

Detlef Klewer fühlt sich der Unheimlichen Phantastik verbunden. Zahlreiche Fachbücher gehen auf das Konto des Kenners der Horror-Sparte und ebenso zahlreiche Titel von Kurzgeschichten füllen seine Vita. Geboren wurde Detlef Klewer 1957 in Dortmund / Ruhrgebiet. Er ist mit Irmgard verheiratet, die er die wundervollste Frau der Welt nennt, und lebt seit 1999 in Bocholt am Niederrhein. Er arbeitet von dort aus als Illustrator und Designer. Mit dem Zeichnen und Malen begann er bereits in den frühen 70er Jahren. Erste Veröffentlichungen seiner Comics und Illustrationen gab es in Alternativzeitschriften wie ‚Am Erker‘, ‚Ulcus Molle‘ oder ‚Innisfree‘, deren letzte Ausgaben er auch als Mitherausgeber betreute. Als Liebhaber und Kenner des ‚phantastischen Films‘ begann Detlef Klewer 1980 als freier Mitarbeiter bei einer Reihe von Filmfachzeitschriften zu schreiben, wie zum Beispiel bei ‚Vampir‘, ‚Film-Illustrierte‘ und ‚Moviestar‘. 1996 entstand dann das erste Sach- und Fachbuch über den Horrorfilm. Vier weitere Fachbücher folgten. Das letzte seiner Werke, ‚Die Kinder der Nacht – Vampire in Film und Literatur‘, gewann den ‚VIRUS AWARD 2007‘ in der Kategorie ‚Bestes Fachbuch des Jahres‘. Seit 2011 verfasst Detlef Klewer Kurzgeschichten in den Genre ‚Fantasy‘, ‚Steampunk‘, ‚Horror‘, ‚Mystery‘ und ‚Science-Fiction‘, die in verschiedenen Anthologien veröffentlicht wurden. Im Jahre 2011 entstand dann auch sein erster Roman ‚Wer ist Cthulhu, Mr. Lovecraft?‘. Geadelt wurden seine Talente mit einem mehrseitigen Comic im deutschen Heavy Metal / Metal Hurlant-Ableger ‚Schwermetall‘ Heute liegt der Schwerpunkt seiner Arbeit bei der Gestaltung von Buch-, CD- und DVD-Covern. Seit Ende 2014 arbeit er auch als Coverdesigner, Herausgeber und Lektor unter dem Schwanenfeder-Logo von Sarturia

Erik Schreiber - Herausgeber des Phantastischen Bücherbriefs

Erik Schreiber – Autor und Herausgeber des ‚Phantastischen Bücherbriefs‘

Der im Jahre 1959 geborene Schriftsteller Erik Schreiber bezeichnet sich selbst als aktiven Phantasten. Zu Beginn der 1960er Jahre lernte er die SF mit Jules Verne und Donald A. Wolheim kennen, lange bevor er in den Vorstand der Perry Rhodan Fan Zentrale gewählt wurde. 1970 gewann er den ersten Kurzgeschichtenwettbewerb. Fünf Jahre lang organisierte er den Darmstädter ‚Spät Lese Abend’. Er arbeitet als Schriftsteller, Rezensionist, Verleger und IT-Administrator. Zur Zeit lebt er in Südhessen. Hier ein winziger Ausschnitt seines Wirkens: Herausgeber des monatlich erscheinenden ‚Phantastischen Bücherbriefs’ mit inzwischen fast 500 Ausgaben. Seit 1983 freier Mitarbeiter bei der Ausgabe: „Sammlung zur Alltags- und Industriekultur“, TU Berlin. Seit 1984 freier Mitarbeiter der Ausstellung „Zukunftsträume – Bildwelten und Weltbilder der Science-Fiction“, Kassel, Orangerie. 1994 bis 2000 Redakteur und Moderator eigener Radiosendungen: „Schockwellenreiter“, „Quer durch die Nacht“, „Hallo Kinder!“, „Radio Phantastica“ beim Querfunk – freies Radio Karlsruhe. Im Juli 2000 erscheint „Kinderträume“ – Sonderband 3 des Fantasy Club e.V. Ab 2000 ist er Redakteur bei „Magira – Jahrbuch zur Fantasy“. Seit 2002 Redakteur bei „Taladas.de“ für Buchbesprechungen 2002 – 2006 Vorstand – Schatzmeister der Perry Rhodan Fan Zentrale. Im Dezember 2004 unter den ersten 10 beim William Voltz Award. 2006 Platz 4 beim Jokers Lyrikpreis. Sein Beitrag zum vorliegenden Sammelband Paradoxon ist die Kurzgeschichte „In weiser Voraussicht“.

Cathy Guderjahn

Cathy Guderjahn
Märchen Autorin

Cathy Guderjahn ist der Zugehörigkeit nach eines der jüngeren Mitglieder des Autorenteams von Sarturia. Sie ist Pädagogin und unterrichtet im Hauptberuf rastlose und neugierige Kinder. Ihr Debut startete diese ehrgeizige Frau nicht nur beim ersten Versuch, eine Geschichte zu schreiben. Sie entwarf gleich auch noch das Cover des Taschenbuchs. So ganz nebenbei unterstützt sie unsere ‚Märchentante‘ Reni Zawrel und sorgt dafür, dass die Deadline der Märchenbücher eingehalten werden kann. Wer auf solche Art bei einem Verlag ‚einsteigt‘, der hat gewiss noch eine vielversprechende Zukunft vor sich. Cathy Guderjahns Erstlingswerk beschreibt die erste Begegnung zwischen einer Frau und dem Vertreter einer überlegenen Rasse auf ganz besonders einfühlsame Art und Weise. Wenn man ihre Zeilen zu Ende liest, beschleicht einen das Gefühl, etwas sehr Wichtiges gelernt zu haben. Ihre Erstlings-Story ‚Die Begegnung‘ findet man in der Anthologie Paradoxon. Man beachte ihr gelungenes Cover!

Nicole Gröbe, Autorin

Nicole Gröbe
Autorin – Fantasy

Nicole Gröbe zählt zum Urgestein bei Sarturia. Sie kommt aus einem ehemaligen Rollenspielforum und hatte bereits mit Tanja Erhard und Dieter König am Rohentwurf des Fantasy Romans Die Perlen von Sarturia mitgewirkt. Ihrer Feder sind die großartigen Kampfszenen zwischen den Helden der Geschichte und ihren diversen Widersachern zu verdanken. Nicole Gröbe startete ihren ersten Ausflug in das Genre Science-Fiction in dem Taschenbuch Im Urknall war es still mit der zum Nachdenken anregenden Kurzgeschichte: ‚Die Gepardin‚, wobei man ihr sofort ihre Zuneigung zu den geschmeidigen und krallenbewehrten Nachtjägern anmerkt. In der Anthologie Paradoxon, konnten wir bei Sarturia ihre bislang eindrucksvollste Kurzgeschichte ‚Sunny Bennings‚ veröffentlichen. Auch hier spiegelt sich die Liebe zu  Katzenwesen wider, auch wenn das Werk von ausgefeilten Kampfszenen nur so strotzt. Für Band VIII liegt mit dem Titel ‚3870‚ bereits ein neues Manuskript vor, das ihrem bisher besten Werk in nichts nachsteht.

Andreas Gross, Geistiger Vater der STERNENHAMMER Buchreihe

Andreas Gross, Autor und Herausgeber der STERNENHAMMER Buchreihe

Andreas Gross ist ein echtes Talent. Zusammen mit Hans-Peter Schultes errang er im Rahmen des Deutschen Phantastik Preises einen respektablen dritten Platz in der Kategorie Bestes deutschsprachiges Romandebüt: Der Titel „Im Schatten des Blutmondes“ erschien bei Saphir im Stahl. Die Vorlage seines neuesten Werks bei Sarturia hat unser Team so sehr begeistert, dass wir uns entschlossen haben, eine ganze Buchreihe draus zu machen. Unter der Serienbezeichnung STERNENHAMMER erscheinen seit Oktober 2012 in unregelmäßigen Abständen neue Taschenbücher, die allesamt in dem von Andreas Gross skizzierten ‚XUS-Universum‚ spielen. Spannende Lektüre ist also angesagt: Eine fremde Rasse dringt in den Bereich der besiedelten Welten ein und verwickelt die menschliche Rasse in einen gnadenlosen Krieg. Doch als die Niederlage des Homo Sapiens Menschen bereits besiegelt scheint, beenden die Aliens ihr mörderisches Schlachten und ziehen sich unerwartet zurück. Die Frage bleibt offen: Was wollten diese fremdartigen Wesen, die nur zur Hälfte aus organischen Substanzen zu bestehen scheinen, von den organisch aufgebauten Menschen? ‚Die Götter der XUS‚ ist der Pilotroman zu der höchst spannenden Serie, zu deren Ausbau bekannte Autoren, wie Paul Sanker Brutus und der Rotlicht Kolibri oder Erik Schreiber, Verleger und Herausgeber von Saphir im Stahl aus dem Sarturia Autoren-Team beitragen werden. Wie alle Werke, die unter dem Schwanenfeder-Logo von Sarturia erscheinen, ist diese Serie allein dazu gemacht, dem Leser ein Höchstmaß an Lesegenuss zu bieten; die Verkaufsränge unserer Werke bei den AMAZON-eBooks sprechen diesbezüglich eine deutliche Sprache.

Dr. Paul Sanker

Paul Sanker
Autor SF

Dr. Paul Sanker wurde am achten September 1958 in Köln geboren. Von Beruf ist der leidenschaftliche Autor Arzt für Neurochirurgie und Spezialist für Wirbelsäulen-Operationen. In Aachen hat er sich in einer eigenen Praxis niedergelassen. Mit seiner Frau und seinen drei erwachsenen Kindern lebt er jedoch in Köln. Paul Sanker hat erst vor vier Jahren begonnen, sich literarisch zu betätigen. Während der folgenden Zeit veröffentlichte er eine Reihe spannender Kurzgeschichten in Anthologien und Zeitschriften (siehe auch http://www.abel-inkun.de). Seinen ersten Roman „Der Tod aus einer anderen Welt“ veröffentlichte er unter seinem Pseudonym Abel Inkun im Noel-Verlag. Den vorliegenden Kriminal-Thriller Brutus und der Rotlicht-Kolibri publizierte er unter Sarturia, wo auch einige seiner neuesten Kurzgeschichten erscheinen werden. Der Autor versucht sich immer wieder in den verschiedensten Genres. Seine Vorlieben liegen aber eindeutig auf dem Gebiet der Phantastik und der SciFi.  Im Mittelpunkt seiner Geschichten stehen sehr oft Anti-Helden, die sich abseits der gesellschaftlichen Regeln stellen. Seine Themen beleuchten die Abgründe des Menschen und demonstrieren sie in schonungsloser Offenheit.  Wer mehr über die Entstehungsgeschichte von Brutus und der Rotlicht-Kolibri wissen will, der findet das überaus spannende ‚Making of’ zu diesem Buch im Internet unter: http://www.sarturia.com/public/archives/1143

Chrissy Lazemare
Autorin

Chrissy Lazemare hat gleich mit ihrem Erstlingswerk unseren bislang bestehenden Verkaufsrekord gebrochen. Überlieferungen vom Rand der Zeit erreichte als Taschenbuch sogar bei AMAZON höchst erfreuliche Verkaufszahlen. Inzwischen liegt schon die Vierte Auflage vor und wir rechnen damit, dass es noch weitere Auflagen geben wird. Die Autorin wurde am 20. April 1987 in Hamburg geboren. Aufgewachsen ist sie zunächst in Henstedt-Ulzburg und schließlich in  Norderstedt. Dort ging sie auch zur Schule. Im Jahre 2006 verließ sie die Schule mit dem Abitur-Abschluss. Ab dieser Zeit begann sie offiziell mit dem Schreiben. Es entstanden die ersten Geschichten der Sammlung ‚Überlieferungen vom Rand der Zeit’. Aber noch war sie weit davon entfernt, sich selbst als Autorin zu sehen, deshalb machte sie zunächst eine ganze Reihe von Praktika. Sie suchte sich dafür natürlich den kulturellen Bereich aus, speziell den Bereich gedruckter Bücher. So sammelt sie zum Beispiel Erfahrungen in verschiedenen Buchhandlungen oder in einer kleinen aber kreativen Siebdruckfirma in Hamburg. Nebenbei unterstützte sie die Inhaber eines Restaurants, welches parallel zur Gastronomie auch kulturelle Veranstaltungen wie Ausstellungen, Konzerte oder Lesungen organisiert. Ihre ersten Gedichte verfasste Chrissy Lazemare bereits mit zwölf Jahren. Und seit dieser Zeit hat das ‚geschriebene Wort’ sie begleitet und nicht mehr losgelassen. Neben zahlreichen Gedichten verfasst sie vor allem Kurzgeschichten im Fantasy- und Gothic-Fantasy-Bereich, wie sie zum Beispiel in den ‚Überlieferungen vom Rand der Zeit’ zu finden sind. Seit 2011 lebt sie mit ihrem jetzigen Gemahl in Hamburg.

Ernst-Eberhard Manski - Kurd-Laßwitz-Preisträger-2010

Ernst-Eberhard Manski – Kurd-Laßwitz-Preisträger 2010

Ernst-Eberhard Manski zählt inzwischen zu den preisgekrönten Autoren. Im Jahre 1954 in Minden geboren, ist er Bankkauf­mann, Historiker, Skandi­navist und Schriftsteller in einer Person. Er lebt derzeit mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern als freier Übersetzer in der flämischen Provinz Limburg. Am liebsten liest er schwedische Romane, Zeitreisegeschichten und Parallelweltstories. Aber auch historische Umweltforschung und ökologisch-politische Satire interessieren ihn. Seit 2004 hat er, zum Teil unter einem Pseudonym, mehr als zwei Dutzend humorvolle SF-Storys veröffentlicht, darunter „Hohenzollernbrücke“ in der Anthologie S.F.X des Wurdack-Verlags, „Benefizkonzert“ in Heft 34 der Zeitschrift phantastisch! und „Der Saxophonist vom Rathaus Neukölln“ in der David-Bowie-Anthologie Hinterland. Für seine Erzählung „Das Klassentreffen der Weserwinzer“, erschienen in der Anthologie Molekularmusik im Wurdack-Verlag, erhielt er den Kurd-Laßwitz-Preis 2010 für die beste deutsche Science-Fiction-Kurzgeschichte des Jahres. Unter dem Banner Sarturia® veröffentlichte Ernst-Eberhard Manski bisher mehrere Erzählungen. Zum Beispiel „Kalksteinträume“ im Rahmen der SF-Anthologie Das Glaskuppelprinzip. Im folgenden Band der Reihe lieferte er unter seinem Pseudonym ‚Edgar Güttge‘ die Titelstory Im Urknall war es still. Mit „Nachhaltigkeitsübergang“ in der Anthologie Paradoxon legte er einen weiteren Höhepunkt seines unermüdlichen Schaffens vor.

Felix Mohring
Autor – SF

Felix Mohring ist freier Journalist und Autor und war – unter anderem – Redakteur der ‚Magdeburger Nachrichten‘. Er gehört ebenfalls mit zum Urgestein der Sarturia Mitglieder. Indirekt half er mit, der Sarturia Autorenschule ein gewisses ‚Live Feeling‘ zu vermitteln. Er bemühte sich auch – neben seinem damaligen Studium als Medienfachmann – um Kontakte, beispielsweise zur Presse und zu anderen Autoren. Seine Tipps und Vorschläge in Sachen Öffentlichkeitsarbeit halfen uns seinerzeit, unser Bild nach außen hin freundlich und positiv zu gestalten. Verschiedentlich hatte er einige unserer Werbeaktionen mitgeplant. Felix Mohring veröffentlichte seine erste SF Kurzgeschichte ‚Kann ich Ihnen helfen‚ im Jahre 2007, in der Anthologie Die Null Matrix. Darin führte er mit einem lachenden Auge die überhöhten Erwartungen an eine ‚Künstliche Intelligenz‘ ad absurdum. Im Sammelband Das Glaskuppelprinzip brillierte er mit einer wundervollen Satire ‚Die verlorenen Originaldokumente‘. Im Rahmen der Großveranstaltung ‚RingCon‚, dem meistbesuchten Fantasy-Spektakel in Bonn, brachte er auf einer Lesung mit dieser Story die Gäste zum Schmunzeln. Sein Manuskript ‚Moonlight‘, die mithin beste Geschichte seiner bisherigen Laufbahn, präsentierte er uns im ‚SF-Sammelband V‚ der ‚SF-Taschenbuch-Reihe‘ von Sarturia.

Nina Horvath - Schriftstellerin

Nina Horvath
Autorin – SF

Nina Horvath, die aus Österreich stammende Schriftstellerin, ist eine der fleißigsten Schreiberinnen. Lange bevor sie zum Team von Sarturia stieß, veröffentlichte sie als Projektleiterin und Herausgeberin spannende Kurzgeschichten. Zum Beispiel Darwins Schildkröte oder Metamorphosen und Die Formel des Lebens. Das ist aber längst noch nicht alles. Wer mehr über das Wirken der jungen Österreicherin erfahren möchte, besucht sie einfach auf ihrer Homepage. Und wenn man dabei genau hinschaut, findet man auch die Bücher die unter Sarturia veröffentlicht wurden und in denen Nina Horvath die Leser mit ganz eigenem Charme verzaubert. ‚Hinter der Fassade‚ erschien in Die Null Matrix. Für Das Glaskuppelprinzip lieferte sie die gleichnamige Titelstory. ‚Ein bisschen Weltuntergang‚ erschien in Im Urknall war es still. Für den Sammelband Paradoxon lieferte sie uns die spannende Kurgeschichte ‚Der unsichbare Marionettenspieler

Barbara Siwik - Schriftstellerin

Barbara Siwik
Coach/Herausgeberin
Lektorat/Korrektorat

 Barbara Siwik, Jahrgang 1939, stammt aus Liegnitz (heute Legnica), wuchs nach dem II. Weltkrieg in Falkenberg/Elster auf und wohnt heute in Braunsbedra bei Merseburg. Nach dem Abitur absolvierte sie ein sozialpädagogisches Fachschulstudium in Berlin, arbeitete als Erzieherin in einem Kinderheim, später in einem Kindergarten und in der freien Kinderbetreuung.
Nach der Geburt ihrer Töchter nahm sie ein bibliothekarisches Fachschulstudium in Leipzig auf mit dem Abschluss Dipl. Bibliothekar (FH). Es folgte eine langjährige Tätigkeit als Bibliothekarin in der Stadtbibliothek Merseburg, die sie von 1991 bis zu ihrem Ruhestand leitete.
Barbara Siwik ist in zahlreichen Anthologien vieler Verlage, darunter im Geest-Verlag, mit Gedichten, Erzählungen und Märchen vertreten. Im Ausland veröffentlichte sie einige Gedichte in italienischer Sprache und eine historische Erzählung in einer österreichischen Anthologie. 2007 erschien in Gemeinschaftsarbeit mit W. Reuter im Schmöker-Verlag der Band „High-matt-Land – satirische Gedichte“; 2010 erfolgte im Fhl-Verlag Leipzig die erste eigenständige Veröffentlichung „Das Erbe des Casparius“, (Jugendbuch, Urban Fantasy)
2015 erschien der gleiche Titel in Neuauflage im Sarturia-Verlag, kurz darauf die Fortsetzung der Casparius-Geschichte „Das Buch der magischen Sprüche“.
Barbara Siwik ist Mitglied des Verbandes deutscher Schriftsteller Sachsen Anhalt.
Homepage www.barbara.siwik.de.vu

Sissy Gross - Autorin

Sissy Gross
Märchenautorin

Sissy Gross, Jahrgang 1951, stammt aus Essen und wohnt auch heute noch dort. Nach einer Lehre im Textilbereich wechselte sie zur Deutschen Bundespost. Später arbeitete sie bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein.
Als Kind erzählte sie ihren Geschwistern bereits selbst erdachte Geschichten. Als junge Mutter begann sie ihre Märchen und Geschichten aufzuschreiben, doch erst als ihr Sohn erwachsen war, holte sie diese Texte wieder hervor. Über BookRix stieß Sissy Gross im März 2012 auf den Sarturia-Verlag. Dort veröffentlichte sie im Autorenforum einige dieser Märchen.
Die Autorin Renate Zawrel, die bei Sarturia auch Herausgeberin der Reihe „Märchen unterm Regenbogen“ ist, nahm sich ihrer an. Im 2. Band dieser Reihe ist Sissy Gross mit dem Märchen „Das Windspiel der Sonnenbräute“ vertreten, ebenso im 5. Band mit dem Märchen „Das Christkind von der Kirchentreppe“ und im 7. Band mit dem Märchen „Geizhörnchen Anton“.
„Kleine Hexe Violetta Buntschuh“ – ihr erstes eigenes Buch – erschien 2013; es folgte im gleichen Jahr „Pummel, kleiner Teddy aus dem Zauberregen“; 2014 erschien „Flatterhübchen Nell“ und 2015 in einer Neuauflage „Abenteuer im Drachenland“ (zuvor Sperling-Verlag, 2013) Den Sarturia-Verlag betrachtet Sissy Gross als Glücksgriff. „Wir sind gleichermaßen eine schreibende Familie und Freunde“, erklärt sie. Mit Sicherheit wird sie auch weiterhin bei Sarturia veröffentlichen.

Dr.Erika Hemmersbach - Autorin

Dr.Erika Hemmersbach
Autorin

Dr. Erika Hemmersbach, Jahrgang 1951, promovierte Diplomagraringenieurin, führt mit ihrem Mann einen Biolandbauernhof mit Hofladen in Erftstadt bei Köln. Sie lebt mit der Familie und zahlreichen Haus- und Wildtieren in der jahrhundertealten Bliesheimer Mühle, die sich seit 150 Jahren im Familienbesitz befindet.
Die große Liebe der Autorin gehört der märchenhaften Fantasy. Erika Hemmersbach hat in verschiedenen Verlagen bereits Kurzgeschichten und Gedichte veröffentlicht.
Im Noel Verlag erschienen ihre beiden Jugend-Fantasybücher „Putschipatschi in der Mühle“ und „Der Wolkentopf“.
Im Sarturia Verlag erschienen 2013 in der Märchenanthologie „Fienjan und der Farbenvogel“ die Geschichten „Die Pilzwichtel – Maras Geburtstagsfeier / Maras Heuferien“; im gleichen Jahr in der Reihe „Märchen unterm Regenbogen“ in Band 4 das Gedicht „Kürbisgeister-Leuchtgesichter“ und in Band 5 „Die Pilzwichtel – Winterzeit“ / „Der kleine Weihnachtsbaum vom Knusperhäuschen“; 2014 erschienen in Band 6 „Ein Tag mit Krümelchen“ und in Band 7 „Das kleine Huhn“. In den genannten Märchenbüchern sind auch Bastelanleitungen und Rezepte von Erika Hemmersbach zu finden.
2014 wurde in der Anthologie „Corona Borealis“ des Sarturia Verlages ihre Zukunftsvision „Eifelexkursion“ veröffentlicht. Dem Sarturia-Verlag steht sie als Korrektor zur Verfügung.

Marianne Schaefer - Autorin

Marianne Schaefer
Märchenautorin

Marianne Schaefer, Jahrgang 1938, stammt aus Landsberg/Warthe (heute Polen). Sie verbrachte ihre Kindheit in Mittelfranken und wohnt heute in der Nähe von Lahr im Schwarzwald. Sie arbeitete als Glasbläserin, Keramikmalerin, Verwaltungsangestellte und zuletzt in einem Heim als Betreuerin für geistig und körperlich behinderte Menschen.
Seit Jahren schreibt Marianne Schäfer Erzählungen für Erwachsene und Märchen für Kinder, die in den Anthologien unterschiedlicher Verlage veröffentlicht wurden.
Im Schreibwettbewerb „Krieg und Terror“ des Media-Mania-Magazins gehörte ihre Geschichte „Der letzte Zug nach Nirgendwo“ 2010 zu den zwei bestplatzierten und wurde in der Augustausgabe veröffentlicht. Im Wettbewerb „Menschenwürde“ des Ronald Henns-Verlages errang ihre Geschichte „Spuren im Schnee“ den ersten Platz. 2012 erschien im Sperling-Verlag Marianne Schäfers erstes eigenständiges Kinderbuch „Sami der kleine Elefant“, 2013 im gleichen Verlag das zweite Kinderbuch „Annegret und der Zaubersee“. Ein drittes Kinderbuch „Schneeflocken außer Rand und Band“ brachte der Sarturia-Verlag im Dezember 2014 heraus und das vierte „Der zerbrochene Spiegel“ im Juni 2015. Marianne Schaefer ist auch in der Reihe „Märchen unterm Regenbogen“ des Sarturia Verlages im 6. Band mit den Märchen „Fred der Frosch“ und „Der stumme Gesang“ vertreten sowie im 7. Band mit „Elli die Schnecke und Karl der Frosch“ und „Leo, der verliebte Spatz“.
Es werden sicher noch weitere Märchenbücher folgen.

Rosa Ananitschev - Autorin

Rosa Ananitschev
Autorin
Ansprechpartnerin
Biografien
Leitung Korrektorat

Rosa Ananitschev, Jahrgang 1954, wurde in Schönfeld geboren, einem deutschen Dorf in Westsibirien (Gebiet Omsk).
1992 kam sie mit ihrer Familie als Aussiedlerin nach Deutschland, wo sie in Hemer (Sauerland) eine neue Heimat fand. Die Autorin lebt seit 1997 in gleichgeschlechtlicher Lebenspartnerschaft.
In Russland hatte sie den Beruf Bibliothekarin erlernt und viele Jahre ausgeübt. Auch in Deutschland arbeitet sie in einer Stadtbücherei.
Seit 2010 veröffentlicht Rosa Ananitschev Kurzgeschichten und Erinnerungen in digitaler Form. Außerdem ist sie Mitautorin in den Anthologien „Meine erste Geschichte“ und „Katzenland“ des mysteria Verlages. Im April 2014 erschien im Sarturia-Verlag ihre Novelle „Andersrum“, die sich mit dem Thema Kindesmissbrauch auseinandersetzt. Zum Band 6 der Reihe „Märchen unterm Regenbogen“ steuerte sie das Märchen „Ich kann ja fliegen!“ bei.
Rosa Ananitschev ist Ansprechpartnerin des Sarturia-Verlages für Autobiografisches und Leiterin der Abteilung Korrektorat.

Jutta E Schröder - Autorin

Jutta E Schröder
Märchenautorin
Illustratorin

Jutta E Schröder, Jahrgang 1959, stammt aus der Oberpfalz wuchs in einem Kinderheim auf und lebt in Landshut. Eine der Gruppenschwestern förderte das Leseinteresse und Erzähltalent des Kindes.
Später begann sie ihre Geschichten und Gedichte aufzuschreiben und nahm auch an Schreibwettbewerben teil. Viele ihrer Märchen wurden veröffentlicht, u.a. „Pit und das Waisenkind“, „Ein Hexenstab für Roxy“, „Licht und Schatten“, „Der listige Artur“. Zur Reihe „Märchen unterm Regenbogen“ des Sarturia-Verlages steuerte Jutta Schröder die Geschichten „Esel Antonius“ und „Zauberer Lieblich“ bei.
Ihr erstes eigenständiges Buch „Das dunkle Arkanum“ erschien 2013 im Net-Verlag, die Bücher „Blackfire“ und „Fino – Das kleine Monster Finsterdrein“ erschienen 2014 im Sarturia Verlag.
Seit jeher besaß Jutta Schröder ein Zeichentalent, das sie ständig vervollkommnete. Sie illustrierte bereits zahlreiche Texte anderer Autoren. Auch für den Sarturia-Verlag ist sie als Illustratorin tätig. Aus ihrer Feder stammen die Bilder für: „Pummel, kleiner Teddy aus dem Zauberregen“ ; „Kleine Hexe Violetta Buntschuh“; „Fienjan und der Farbenvogel“; „Gespenster sind nicht feige“; „Andersrum“ ; „Flatterhübchen Nell“; „Balduin“; „Es war einmal“; „Schneeflocken außer Rand und Band“; Abenteuer im Drachenland“; „Der zerbrochene Spiegel“; „Märchenhafte Schatzkiste“; „Märchen unterm Regenbogen“ (Band 2, 4, 5, 6, 7)
Im Internet ist Jutta E. Schröder vielen auch als Indihex, Hexlein oder Omaliebchen bekannt.

Weitere Autorenporträts folgen!

Dirk Harms - Autor

Dirk Harms
Autor

Dirk Harms, Dirk Harms, Jahrgang 1965, wurde in Rostock geboren und arbeitete bisher unter anderem als Außendienstmitarbeiter, Kulturredakteur eines Online-Nachrichtenmagazins und Callcenter-Mitarbeiter. Als „woandersmitesser“ veröffentlicht er vor allem Kolumnen und satirisch-ironische Texte auf seinem Blog sowie e-Books mit Gedichten und Kurzgeschichten im Netz. Eine Auswahl davon präsentierte er in dem selbstverlegten Taschenbuch „Neurosen und andere Schnittblumen“. Des weiteren ist er in mehreren Anthologien verschiedener Verlage mit Kurzgeschichten und Gedichten vertreten; insbesondere fühlt er sich dem Projekt „RESPEKT FÜR DICH – JEDES WORT EIN ATEMZUG“ des in Wien ansässigen Karina-Verlages sehr verbunden. Bei SARTURIA erschien sein Gespensterabenteuer „Gespenster sind nicht feige“.
https://verstival.wordpress.com (BlogLink)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Count per Day - DEBUG: 0 s
  1. Server: Apache/2.4.35
    PHP: 5.3.29
    mySQL Server: 5.6.19-67.0-log
    mySQL Client: mysqlnd 5.0.8-dev - 20102224 - $Id: 731e5b87ba42146a687c29995d2dfd8b4e40b325 $
    WordPress: 5.0
    Count per Day: 3.6.1
    Time for Count per Day: 2018-12-11 15:23
    URL: www.sarturia.com/stammautoren/
    Referrer:
    PHP-Memory: peak: 30.26 MB, limit: 100M
  2. POST:
    array(0) { }
  3. Table:
    wp_cpd_counter: id = int(10)   ip = int(10) unsigned   client = varchar(500)   date = date   page = mediumint(9)   country = char(2)   referer = varchar(500)  
  4. Options:
    version = 3.6.1
    onlinetime = 300
    user = 0
    user_level = 0
    autocount = 1
    dashboard_posts = 20
    dashboard_last_posts = 20
    dashboard_last_days = 7
    show_in_lists = 1
    chart_days = 60
    chart_height = 200
    countries = 20
    exclude_countries =
    startdate =
    startcount =
    startreads =
    anoip = 0
    massbotlimit = 25
    clients = Firefox, MSIE, Chrome, Safari, Opera
    ajax = 0
    debug = 1
    referers = 0
    referers_cut = 1
    fieldlen = 150
    localref = 1
    dashboard_referers = 20
    referers_last_days = 7
    no_front_css = 0
    whocansee = publish_posts
    backup_part = 10000
  5. called Function: count page: x
  6. called Function: getPostID page ID: 307
  7. Post Type: page - count it
  8. called Function: count (variables) isBot: 1 countUser: 1 page: 307 userlevel: -1
  9. showFields : 0.00106 - 30.14 MB
    rows - SHOW FIELDS FROM `wp_cpd_counter`

GeoIP: dir=0 file=- fopen=true gzopen=true allow_url_fopen=false