Sternenhammer Drei

STERNENHAMMER Die spannende Science-Fiction-Reihe

Für den dritten und vierten Band der erfolgreichen Buchreihe aus den Werkstätten von Sarturia® suchen wir noch ein paar recht fetzige Geschichten, die von ihrer Qualität her auch weiterhin den Erfolg dieser spannenden Buchreihe garantieren:

„Die Ehre des Jägers“ ist eine direkte Weiterführung der Berichte über den blutigen Konflikt zwischen der Menschheit und ihrem bislang schlimmsten Gegner. Obwohl der Krieg vorbei ist, überraschend beendet seitens der finsteren Mächte, scheint der Konflikt noch anzudauern.

Niemand weiß, welche Ziele die dunklen Mächte verfolgen und wie man sich und die Verbündeten vor ihren Angriffen schützen könnte. Keiner weiß, wo der Gegner lauert und wann er wieder zuschlagen wird. Er taucht aus dem Dunkeln auf, schlägt unbarmherzig zu und verschwindet spurlos wieder in der Nacht. Ist ihm die Menschheit wirklich hilflos ausgeliefert?

Was wir suchen, sind spannende Geschichten, die allesamt im vorgezeichneten XUS-Universum spielen. Dabei ist alles möglich, solange das Ende der Geschichte Bezug auf den Roten Faden nimmt, der als Kernthema sämtliche Bücher der Sternenhammer-Reihe durchzieht. Ob es sich um Piratengeschichten handelt, um Raumschlachten oder um bloße Abenteuer zwischen den Sternen; solange sie dem groben Raster des XUS-Universums nicht widersprechen, solange sind alle Geschichten willkommen. Auch – und vor allem – wenn sie nur sparsam Bezug auf die nachfolgende Chronik nehmen. In der Chronik selber bewegt sich nur der Herausgeber, Hauptautor und Literaturpreisträger Andy Gross.

Chronik

2015
Voyager 1 verlässt die Heliosphäre und erreicht den interstellaren Raum.

2170
Gründung der ersten Kolonie auf Gemma VII.

2742
Der Große Freiheitskrieg beginnt und entzweit die Menschheit.

2991

Die Marodeure überfallen die erste Kolonie der Menschen. Dies ist der Beginn der ersten Phase des großen Krieges gegen das, was die Menschen mangels eines besseren Namens Pseudo-Cyborgs nennen.

3042

Angriff der Pseudo-Cyborgs auf das Solsystem, der in letzter Minute abgewehrt werden kann. Nach der Niederlage beenden die Pseudo-Cyborgs jede Kriegshandlung und verlassen die Lokale Blase.

3043

Die Menschen stoßen auf die Koroner, der ersten außerirdischen Rasse, die sich um ein friedliches Zusammenleben mit den Menschen bemühen. Der Hohe Rat von Koron sendet Botschafter zur Erde, um Handelsbeziehungen aufzubauen und in ihrem Kampf gegen die Pseudo-Cyborgs zu unterstützen.

3044

Die Pseudo-Cyborgs bieten der Menschheit einen Waffenstillstand an.

3056

Ohne Begründung ziehen sich die Pseudo-Cyborgs von den eroberten Kolonien zurück, die von ihnen geplündert und deren Bewohner verschleppt wurden.

3061

Der Zweite Freiheitskrieg währt sechs Monate. Nach seinem Ende löst sich die UTA aus dem alten Bündnis und wird zu einer eigenständigen Organisation.

3063

Richard Stratham wird nach Esnaran gesandt.

3086

Die Pseudo-Cyborgs greifen die Welten der Menschen mit Computerviren an. Nach zehn Monaten gelingt es der Menschheit die Viren zu neutralisieren.

3088

Die Pseudo-Cyborgs senden eine Botschaft, in der sie erklären, dass sie ihre kriegerischen Handlungen gegen die Menschheit einstellen. Jason Stratham begibt sich Heimatplaneten der Pseudo-Cyborgs, um die Gründe für ihr Verhalten herauszufinden.

3090

Der neue Herrscher der Cyborgs, Imperator Ravan, ruft den Frieden von Scorpius aus und erklärt den Krieg zwischen dem Imperium von XUS und den Menschen für beendet.

3101

Scipio Banner gibt der neuen harsianischen Flotte, die er heimlich bei Hellstone zusammengezogen hat, den Befehl zum Angriff auf die Erde. Die Harsianer vernichten die Erste Flotte Terras. Danach müssen sie jedoch vor den erneut anrückenden Pseudo-Cyborgs fliehen.
Imperator Ravan überlässt der Solarischen Republik eintausend Schiffe.

Zuletzt geändert von Andy am So 30. Okt 2016, 12:33, insgesamt 2-mal geändert.

Andreas Gross
Herausgeber, Buchautor

Einzige Bedingung: Es darf zu keiner Zeit verraten werden, ‚was‘ die Völker des bekannten Universums da tatsächlich attackiert und angreift. Dieser Umstand bleibt bis zum Schluss der Serie ein Geheimnis. Dem Leser soll nichts anderes übrig bleiben, als sich selbst eine Vorstellung davon zu machen.

Dauerhaft fest steht nur, dass die Marodeure oder Pseudo-Cyborgs, wie sie auch genannt werden, irgendwelche einzelnen Persönlichkeiten – sagen wir – ‚assimilieren‘; mit diesem Ausdruck wären die tatsächlichen Vorgänge am ehesten beschrieben.

Da zum Schluss jeder Geschichte die Handlungsstränge wieder auf den Roten Faden zurückgeführt werden müssen, hängen wir einen entsprechend gestalteten Ausschnitt hier an. (So ähnlich – aber in einem anderen Zusammenhang – sollte die jeweilige Story enden)

AUSZUG:

… Lee Wong lächelte rätselhaft. „Uns näher kennenzulernen wäre wohl kaum möglich“, entgegnete sie. „Trotzdem war es mir eine Ehre. Wenn Sie nun zu Ihren Schiffen zurückkehren Commander, entfernen Sie bitte Ihre Flotte genügend weit von unserem Standort. Die Killivets wird sich selbst zerstören und den gesamten Verband des Königreiches mit sich nehmen. Nein, widersprechen Sie nicht, es ist bereits vorprogrammiert! Gestatten Sie mir nur eines: Lassen Sie mich hier zurück. Ich möchte mich nicht gerne vor Ihren Augen töten müssen.“

York schaute ihr ins Gesicht. Sie wirkte unnatürlich selbstsicher. Einen langen Augenblick zögerte er, wog die Alternativen gegeneinander ab. Die Wachen würden möglicherweise nicht wirklich verhindern können, was sie vorhatte. Es würde nur eine unschöne Szene geben. Und aus irgendeinem unbestimmten Grund wollte er ihr das nicht antun.

Wohl oder übel gab er sich geschlagen.

„Ich werde Ihre Pläne wohl kaum vereiteln können!“, bekannte er leise. „Darum werden wir Ihrem Ratschlag folgen und unsere Flotte in Sicherheit bringen.“

Sie nickte. „Ich hoffe, Sie machen diese Welt zu einem Paradies!“, äußerte sie. „Nützen Sie die Fähigkeiten des Siliziumwesens. Es lebt nicht wirklich, nur ein Computer macht es zu dem, was es ist. Es kann durchaus ein Segen für die Siedler sein. Und nun leben Sie wohl, Commander York!“ Sie hob die Rechte.

Einen Augenblick lang dachte der hochrangige Offizier, die Generalmajorin, Lee Wong, wolle ihn und seine Terranische Delegation entlassen. Dann aber erschrak er bis in die tiefsten Tiefen seines Herzens. Denn aus den Gliedern der Kommandantin des Schlachtkreuzers lösten sich winzige, schwarze Ameisen, fielen zu Boden, formierten sich dort zur Kolonne und strebten auf den überrumpelten Commander zu. Entsetzt tat er einen Schritt rückwärts, doch die Vorhut der Kolonne hatte bereits seine Stiefel erreicht.

„Albert!“, keuchte er in den Communicator, während er versuchte, rückwärts den Ausgang zu erreichen, „Hol mich hier raus …!“ Doch er erstarrte mitten in der Bewegung.

Die winzigen Ameisen strebten an seinen Beinen empor, schienen sich durch die Kleidung in seine Haut zu fressen und ihn zu paralysieren. Er nahm kaum noch wahr, wie die terranischen Wachen schwankten und schließlich zusammenbrachen. Die Kommandantin der Killivets aber stand mit hoch erhobenem Haupt mitten zwischen ihnen.

Dann wurde es Nacht um ihn …

ENDE AUSZUG

Wichtig: Eure Kontaktdaten und eine Kurzvita fügt ihr ‚im Anschluss an die Geschichte‘ ins Manuskript ein, damit unsere Herausgeber ihre wertvolle Zeit nicht mit langwierigem Suchen vergeuden müssen. Eure Kurzvita soll nach Möglichkeit – zum Zweck der Werbung für euch – im ‚Making of’ des Sammelbandes publiziert werden. Der QR-Code auf dem Buchrücken ermöglicht jedem Handybesitzer Zugriff auf das‚Making of’. Deshalb wäre ein Portraitfoto von euch, 150 x 150 Pixel, ebenfalls von Vorteil.

Einsendeschluss: 15.04.2017
Redaktion: direktorat@sarturia.com

Dieser Beitrag wurde unter Ausschreibungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.