Sarturia®-Literatur-Akademie

Die Sarturia®-Literatur-Akademie

Die wenigen Autoren, die ernstlich und ehrlich weiterkommen wollten, stellen inzwischen fest, dass sie auch heute noch – nach all den schön klingenden Tipps seitens der Internet-Ratgeber – immer noch nicht mehr als ein paar Dutzend Bücher verkauft haben; wenn überhaupt. Den meisten ist das egal, Hauptsache sie gelten als Autoren. Erfahrungsgemäß kommen am Schluss dann doch wieder ein paar Wenige auf den Knien angekrochen und bitten unsere Mentoren um Hilfe.

Aber – liebe Freunde – so funktioniert das nicht! Man kann zwar – wie es wohl die meisten von uns tun – von der ersten Million träumen, doch sie kommt und kommt nicht von alleine. Genauso verhält es sich bei einem Bestseller. Klar kann man von ihm träumen. Und – tatsächlich –  rund ein Prozent der Träumer unter euch haben es tatsächlich geschafft. – Aber meist doch nur durch harte Arbeit und über ein fachgerechtes Studium und vor allem mit wirklich profundem und gediegenem Know-how.

Man kann es an jenen Autoren beobachten, die einst unser Know-how geklaut haben, um sich alleine selbständig machen zu können: Noch heute gurken sie recht erfolglos im Internet herum, grölen aber lauthals, bei uns könne man nix lernen …!

Ja wer, bitteschön, lieber Leser, hat denn zu lernen? Der Bestseller-Autor … oder der Anfänger …? 🙂

Natürlich gibt es einen sicheren Weg zum Erfolg:

Die Cleveren unter euch haben diesen Weg längst schon gefunden. Ich meine, mit etwas Scharfsinn merkt man schnell, dass die hehren Versprechungen der vielfältigen Ratgeber im Internet sich nach und nach als waschechte Fakes und als bloße Angeberei entpuppen. Schau dich um: Statt der versprochenen ‚Millionen Interessenten‘, kriegst du meist gerade mal ein oder zwei Dutzend Bekannte und Verwandte dazu, dein aufwendig verfasstes Manuskript von den Vertriebsplattformen herunterladen zu lassen. Soll das tatsächlich der Lohn eines fähigen Autoren sein? Nein, sicher nicht. Aber solch unbequeme Tatsachen verschweigt man euch natürlich, oder redet sie klein.

Was ist denn der Grund für die aktuelle Rückkehr der Leser zu den Angeboten im Buchhandel?

Die Fachpresse meldet, dass die große Masse der geneigten Leser die Erstlingswerke von Anfängern und Möchtegern-Ratgebern nicht mehr sonderlich mögen. Sie wenden sich deshalb enttäuscht wieder dem handverlesenen Buch-Angebot der etablierten Verlage zu. Ihr als hoffnungsvolle Autoren – und selbst die gestern noch erfolgreichen Spitzen-Selfpublisher – haben mehr und mehr das Nachsehen.

https://www.facebook.com/Sarturia.Kreuzzug

Natürlich gibt es Hoffnung! – Zwar nicht für jeden; aber immerhin …!

Wie sich im Laufe der Jahre herausgestellt hat, ist die Sarturia®-Literatur-Akademie tatsächlich etwas ganz Besonderes: Unser Team an gut ausgebildeten Mentoren ist durchaus in der Lage, aus dem Heer der hoffnungsvollen Internet-Autoren die potenziell fähigsten Kandidaten herauszufischen und ihr ernsthaftes Streben nach Erfolg mit staatlich akkreditierten und markengeschützten Werkzeugen zu unterstützen.

Gewissenhafte Recherchen belegen eindeutig, dass sich nicht nur höchst erfolgreiche Selfpublisher über unsere Förderstufen qualifiziert haben, sondern auch vielbeachtete und gut verdienende Lektoren. Mehr noch: Höchst erfolgreiche Herausgeber und sogar einige der mutigen Verlagsleiter haben sich ihre Sporen auf den Förderstufen der Sarturia® Literatur-Akademie verdient. Und das, größtenteils kostenfrei!

Wie bringen wir ein solches Kunststück fertig …?

Nun, ganz einfach: Wir lassen unsere Autoren und Schützlinge in der Praxis trainieren. Und zwar so lange und so hart wie sie es selber für notwendig erachten. Man muss bloß ‚dranbleibleiben‘. Mit unseren markengeschützten Werkzeugen kann es nahezu jeder schaffen, dass sich die eigenen Texte lesen lassen, wie die Liebeserklärungen eines schmachtenden Lyrikers oder wie die Beteuerungen eines blindlings verliebten Dichters, der sich glühend danach verzehrt, von seiner Angebeteten erhört zu werden.

Nein, dieser Erfolg ist nicht ‚unser‘ Verdienst. Rein gar nicht! Es ist allein der Verdienst jedes einzelnen der wenigen, cleveren Autoren, die erkannt haben, dass das Herumeiern im Internet nichts bringt. Wenn dir klar geworden ist, dass du das Training auf den Förderstufen der Sarturia®-Literatur-Akademie besser ernst nehmen solltest, dann brauchst du dich nur noch am Riemen zu reißen, damit du Erfolg hast … halt wie im wirklichen Leben eben auch. Und schon gehörst du nicht mehr zu jenen 98% der bloßen Angeber und Besserwisser, die großmäulig rechtfertigen müssen, warum sie auf Dauer nur ein oder zwei Dutzend Download zuwege gebracht haben.

Natürlich werten wir es als unseren Verdienst, wenn wir dir bei deinem Studium professionelle Unterstützung gewährt haben. Wir stellen dir ja ausgesuchte Trainingsaufgaben zur Verfügung und wir vermitteln dir wertvolle Tipps und Hinweise von wirklich erfolgreichen Bestseller-Autoren. Aber hocharbeiten, lieber hoffnungsvoller Autor, hocharbeiten musst du dich schon selber.

Start auf der Erfolgsleiter: http://www.sarturia.com/ausschreibungen

Wenn du immer noch glaubst, es alleine schaffen zu können, weil dir deine sogenannten ‚Internet-Freunde‘ beständig mit ihren schön klingenden Fake-News in den Ohren liegen, dann solltest du vielleicht über folgenden Spiegel-Artikel nachdenken: http://bit.ly/2sxHl5I

Aber dir muss schon klar sein: Man kann einen Hund nicht zum Jagen tragen. Deshalb können wir hier auch nicht ‚jeden‘ mitnehmen; aber wir können sehr wohl die Fleißigsten und Cleversten unter euch auf echt professionelle Weise unterstützen und sie vielleicht sogar bei den größeren oder den ganz großen Verlagen vorstellen. 🙂

Persönlicher Tipp aus meinen Erfahrungen als Chef-Lektor:

Wenn du ‚wirklich‘ weiterkommen willst, dann meide auf jeden Fall die Internet-Ratgeber, vor allem ’solche‘ Ratgeber, die scheinbar ‚alles wissen‘, aber selbst nicht mehr als ein oder zwei Dutzend Downloads belegen können. Fragt sie ruhig nach ihren Umsätzen und lasst euch dabei nicht die Augen auswischen. Denn von Großmäulern gibt es inzwischen mehr als genug im Internet. Jeder will etwas gelten, aber kaum einer dieser selbsternannten ‚Alleskönnern‘ hatte jemals mehr als hundert oder – im besten Fall – an die tausend echte Verkäufe nachzuweisen!

Echte Profis aber können von ihren Buchverkäufen leben. Also: Finger weg! – Oder fragst du etwa ausgerechnet einen großmäuligen ‚Nichtschwimmer‘, wie du wohl am besten an das DLRG-Abzeichen kommst …? 🙂

Also hüte dich bitte vor den Ratgebern aus ‚eigenen Gnaden‘, sofern sie nicht wenigstens zehn- oder gar hunderttausend Erstexemplare eines erfolgreichen Titels über die Ladentheke gebracht haben; denn das ist das absolute Minimum für jemanden der etwas davon verstehen will. Hör dir vor allem nicht die Rechtfertigungen dieser Verlierer oder gar ihre üblen Nachreden über erfolgreiche Kolleginnen und Kollegen an. Das lenkt dich nur von deinem Ziel ab! – Du hast doch ein Ziel, oder …?

Faktum ist und bleibt: Nur ‚wirklich erfolgreiche‘ Autoren und Herausgeber sind ‚vertrauenswürdige‘ Ratgeber. Außerdem kann euch keiner der ausgemachten Angeber da draußen in Kontakt mit den Talentsuchern der allerwichtigsten Großverlage bringen. Wir aber schon!

Hier eine Liste seriöser Buchverlage, mit denen wir Kontakt pflegen und deren Herausgeber den vielversprechenden Autoren eine faire Chance bieten:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutschsprachiger_Verlage

Gebt euch nicht mit ‚Weniger‘ zufrieden.

.
Mein Name ist Dieter König.
Als Unterstützer der kompetenzorientierten Sarturia®-Literatur-Akademie und als Ehrenmitglied des gemeinnützigen ‚Förderverein Sarturia Autorenschule e.V.’ engagiere ich mich gänzlich uneigennützig für die ‚Förderung von Kunst und Kultur in deutschsprachigen Ländern’. In diesem Zusammenhang helfe ich seit kurzem vor allem erfahrenen Autoren und Millionen-Sellern dabei, ihre hoch gesteckten Ziele noch zu erweitern.

.

Vielleicht noch ein paar Kleinigkeiten am Rande:

Seit August 2020 können sich clevere Autoren über die neue Sarturia® Bewertungsplattform zur höheren Verkaufsrängen emporarbeiten. Wenn ihr schon erfolgreich schreiben könnt, dann nutzt dies einmalige Chance: http://www.sarturia.com/booster

Sarturia®-Türkei hat 2019 seine Pforten geöffnet und bietet – sofern sich die Situation wieder geklärt hat – türkisch sprechenden Literaturbegeisterten echte Chancen auf dem Buchmarkt. Die europafreundliche Presse begrüßt natürlich diese deutsch/türkische Zusammenarbeit in Bezug auf die Förderung literarischer Talente. Außerdem wir hätten uns keine bessere Botschafterin aussuche können, als die TV-erfahrene Autorin und Herausgeberin Cornelia Arbaoui. Wir werden noch viel von ihr und den türkisch sprechenden Kolleginnen und Kollegen hören. Weitere Sprachgebiete wie Spanien und Polen werden gerade etabliert.

Siehe auch Ausschreibung: http://www.sarturia.com/hatiralar

Breaking News:

Nach eingehender Prüfung der mustergültigen Vorbildfunktion von Sarturia® im Jahre 2019 hat nun auch eine bekannte Großbank dem gemeinnützigen Förderverein Sarturia Autorenschule e.V.  einen erfreulich großen Betrag gespendet.

Die Sarturia®-Literatur-Akademie bedankte sich im Namen ihrer Schützlinge und Studenten ganz herzlich bei den Entscheidungsträgern der Bank: Denn als bereitwillige Spender haben die Verantwortlichen damit ganz entscheidend zur Förderung von Kunst und Kultur in den deutschsprachigen Ländern beigetragen.

.

 

Die Sarturia®-Literatur-Akademie

Das Sarturia®-Diplom ist eine ganz besondere Auszeichnung. Diese Auszeichnung ist nicht nur Beleg für die erworbenen Fähigkeiten eines Literaturschaffenden in Bezug auf ‚Gehobene Literatur‘, sondern es vermittelt dem aufstrebenden Schriftsteller auch einen wichtigen Eintrag in seiner Autoren-Vita, die sich dadurch für die Herausgeber der Publikums-Verlage erfreulich gut darstellt.

Ein bleibender Erfolg als ernstzunehmender Schriftsteller stellt sich natürlich ’nur dann ein‘, wenn die Diplomempfänger fleißig weiter trainieren. Denn viele der Studienabbrecher sind – trotz Diplom – auf Nimmerwiedersehen im Internet verschwunden und treiben sich erfolglos aber vollmundig in den Foren und Schreibgruppen herum. Aber ‚geschafft‘ hat es von denen noch niemand.

Denn wie die wissenschaftliche Arbeit von Silke Heinig bereits darlegt – Siehe: Verleger Blog 20160807 – Die nackte Wahrheit – klafft ein unübersehbarer Abgrund zwischen den mageren Ergebnissen des allergrößten Teils hoffnungsvoller Selfpublisher und den großartigen Triumphen der anerkannten Erfolgsautoren, die sich von den wenigen größeren oder ganz großen Verlagen unterstützen lassen.

Leider gelingt es meist nur fleißigen, gut ausgebildeten oder ausnehmend erfahrenen Autoren, diesen nahezu unüberbrückbaren Abgrund zu überwinden und schließlich – als professioneller Autor – sogenannte ‚Seller‘ oder gar ‚Bestseller‘ auf den Markt zu bringen. Nur dann nagt man als Möchtegern-Autor nicht mehr am Hungertuch, sondern kann von den erwirtschafteten Tantiemen ausnehmend gut leben.

Die Lösung dieses Problems mag für euch möglicherweise in der Wahl liegen, entweder ein reguläres Literaturstudium zu absolvieren, einen Fernkurs in kreativem Schreiben zu belegen, oder sich im Zuge der Fördermaßnahmen unserer gemeinnützigen Institution um einen Online-Studiensplatz in der Sarturia®-Schreibgruppe – und mit Zertifikat – später dann in der Sarturia®-Literatur-Akademie zu bewerben.

Ultimatives Ziel für ernstlich interessierte Autoren ist es ja seit jeher, ein lukrativer Verlagsvertrag bei einem der wenigen größeren oder ganz großen Verlage zu ergattern. Die Erfolgreichen machen es uns ja vor. Denn selbst Poppy J. Anderson, die ‚Nummer Eins‘ der Selfpublisher vom Herbst 2016, verdingte sich – neben anderen literarischen Größen – parallel zu ihrem Eigenvertrieb bei so großen Verlagen wie Rowohlt und Lübbe. Ganz ähnlich verfährt übrigens auch unser anerkannter Großmeister aller Spannungstechniken, ‚Stephen King‘.

Großverlage sind nun mal die Einzigen, die über das notwendige Kapital verfügen, aus einem guten Buch einen echten Bestseller zu machen.

Die ‚Selfpublisher Bibel‘ weist seit August 2019 darauf hin, dass die Umsätze auf dem Buchmarkt sinken. Das ist insofern recht interessant, weil der Börsenverein des Buchhandels diesen Trend bereits seit Jahren vermeldet.

Wie auch immer: Der einzige Bereich, der derzeit noch Zuwachsraten aufzuweisen hat, ist der Bereich ‚Gehobene Literatur‘; also genau jener Bereich, für den wir von Anfang an für unsere fleißigen und beharrlichen Studenten, Herausgeber und Literaturpreisträger trainiert hatten. Nun zahlt sich unsere Beharrlichkeit aus.

Welche Anforderungen werden beim Studium an mich gestellt?

Ein angehender Schriftsteller sollte natürlich wenigstens gut schreiben und ansprechende Texte verfassen können. Aber das alleine reicht in der Regel nicht aus. Wer die Herausgeber der größeren oder ganz großen Verlage für sich gewinnen will, der muss vor allem ein gediegenes Know-how mitbringen sowie ein ansprechendes Auftreten. Rüpel, Aufschneider, Besserwisser und Schleimbeutel haben da zumeist recht wenig Chancen.

Die erfreuliche Nachricht: All die notwendigen Voraussetzungen lassen sich ganz easy in der Praxis erwerben, sofern der Betreffende es nur ‚genug will‘.

Bei Sarturia® gibt es weder Professoren, noch Noten oder gar ein Zeugnis. Das ultimative, alles entscheidende Abschlusszeugnis ist doch sowieso bloß ein lukrativer Verlagsvertrag, oder etwa nicht? Zumindest höhere Verkaufszahlen auf dem Massenmarkt sollten es schon sein. Selbst der Gründer der Sarturia®-Literatur-Akademie, der vierzig Jahre lang als Wirtschaftsautor tätig war und selbst unter wichtigen Verlagen wie Random House publiziert hat, bewertet keines der eingehenden Manuskripte. Im Gegensatz zu einigen der selbstverliebten Selfpublisher wissen unsere Schützlinge ’selber‘ ganz genau, wo sie stehen und wie viel sie noch zu lernen haben.

Der springende Punkt: Entgegen eines autoritären Studiums, in dem der Student glauben muss, was man ihm als wichtig oder unwichtig vorsetzt, sammeln die Studenten der Sarturia®-Literatur-Akademie ihre Erfahrungen ausschließlich in der Praxis. Auch unsere Schulsysteme fangen langsam mit einer ähnlichen Umstellung an. Nur um eine Ahnung von den aktuellen Umwälzungen zu bekommen: siehe diesen Spiegel-Artikel http://bit.ly/2sxHl5I

Auf diese hervorragenden, zukunftsorientierten Methoden, de mehr und mehr an Boden gewinnen, genießt Sarturia® schon seit Anfang dieses Millenniums Markenschutz. Das Sarturia®-Diplom ist somit unendlich wertvoller als alle anderen Diplome zusammen, die für bloße Theorie verliehen werden. Allerdings nur dann, wenn der Zertifikatsinhaber nicht vorzeitig abhaut, sondern im Training bleibt.

Man sieht den Erfolg unserer Methoden auch ‚daran‘, dass manche Studenten, die das Studium abbrechen und die Fördermaßnahmen allzu früh verlassen, hin und wieder trotzdem noch bei einigen der zahllosen Klein- und Kleinstverlage ihr Unterkommen finden; inzwischen ‚warten‘ solche Kleinverlage ja förmlich auf unsere Studien-Abgänger.

Für die großen Publikumsverlage sollte man sich schon zusammenreißen, denn ’nur die‘ verfügen über das notwendige Kapital, um aus einem guten Buch einen Bestseller machen zu können,

Ein weitaus deutlicheres Zeichen für die staatlich akkreditierten Fördermethoden von Sarturia® ist die Tatsache, dass inzwischen neue, aufstrebende Kleinstverlage wie Pilze aus dem Boden schießen, die – allesamt – von ehemaligen Sarturia®-Studenten und Diplom-Inhabern gegründet oder betrieben werden. Auch wenn es ohne Training schwer ist, sich auf dem Markt zu behaupten.

Man sieht: Nichts macht erfolgreicher als der Erfolg! Es besteht also keine Notwendigkeit, sein Manuskript zum Beispiel einem teuren Druckkostenzuschußverlag anzubieten oder sich durch absichtliche Falschdarstellungen neidischer Kolleginnen und Kollegen vom Studium auf den Förderstufen der Sarturia®-Literatur-Akademie abhalten zu lassen.

Reden wir mal zum Beispiel über Kosten:

Wir erlauben uns, zu zitieren: Bildung ist manchmal vergeblich, aber alles andere als umsonst …! 🙂 Quelle: Der Spiegel https://bit.ly/2J3dhaz. Ganz im Ernst: Wer zum Beispiel Ende 2002 eine Universität in den alten Bundesländern mit Magister, Diplom oder Staatsexamen verließ, hatte für sein Wissen bereits damals schon im Schnitt für Unterkunft, Bücher und Freizeit schmerzhafte 54.000 Euro berappen müssen. Inzwischen dürfte es natürlich wesentlich mehr sein.

Vernünftige Fernkurse sind dagegen im Allgemeinen etwas günstiger, schlagen aber auch zumeist mit mehreren Tausend Euro zu Buche … wobei die Entwicklung zur schriftstellerischen Persönlichkeit dabei – systembedingt – eher zu kurz kommt. Erfahrungsgemäß aber kommt es ganz entscheidend gerade auf die Persönlichkeit eines Autors an, wenn er unter potenten Herausgebern bestehen will.

Aus all den genannten Gründen befasst sich das Studium auf den Förderstufen der Sarturia®-Schreibgruppe und der Sarturia®-Literatur-Akademie direkt und ausschließlich mit den Gegebenheiten in der Praxis. Wer nämlich ‚aus Erfahrung‘ weiß, wie ein Rohmanuskript in der Sparte ‚Gehobene Literatur‘ zu einem gut verkauften Buch wird, der hat den Herausgebern bei den Publikumsverlagen gegenüber ein außerordentlich starkes Argument.

Aufwand für Sarturia®-Studenten:

Wie auch die Fernlehr-Institute, so erhebt die kompetenzorientierte Sarturia®-Literatur-Akademie eine angemessene Studiengebühr, um die wertvollen Dienstleistungen auf Dauer aufrechterhalten zu können. Für zertifizierte Mitglieder des gemeinnützigen ‚Förderverein Sarturia® Autorenschule e.V.’ und für zertifizierte Studenten auf den Förderstufen der Sarturia®-Schreibgruppe ist und bleibt das gesamte Studium innerhalb der Online-Akademie jedoch völlig kostenlos und frei von Gebühren.

Wer sich jedoch im Zuge seines Studiums auf den höheren Förderstufen zum Beispiel als Helfer in der PR engagiert, der hat sogar Anspruch auf eine angemessene Unkostenbeteiligung seitens Sarturia®; ein Umstand, der wohl als einmalig gelten kann.

Zudem unterliegt das Studium innerhalb der Akademie zeitlich keinerlei Beschränkungen. Sarturia® unterstützt seine Schützlinge so lange, bis sie ihre Ziele erfüllt sehen – oder solange wie sie die Unterstützung des Teams wünschen. Und so lange läuft bei fleißigen Studenten auch die Beteiligung weiter. Sie erlischt erst, wenn der Schützling sich entscheidet, einen eigenen Kleinstverlag zu gründen oder seine Dienste gegen eine erfreuliche Bezahlung den geldorientierten Verlagen anbieten.

Stipendium:

Sarturia® unterstützt seit Anfang 2004  – hoffnungsvolle und aufstrebende Künstler im Literaturbereich. Denn gut ausgebildete Autoren verkaufen ‚mehr‘ Bücher oder sind – naturgemäß – leichter an die großen Verlage und die Publikums-Verlage zu vermitteln; besser jedenfalls, als ganz profane Durchschnittsautoren oder Möchtegern-Ratgeber, wie sie sich zuhauf im Internet tummeln.

Mehr noch: Heranwachsende Profi-Autoren stützen – über ihre bloße Teilnahme am Studium hinaus – auch das Renommee unserer gemeinnützigen Institution und somit auch den Erfolg von Sarturia® und seiner aufstrebenden Autoren. Das schaffen diese angehenden Profis – wie man inzwischen sehen kann – allein durch die permanent steigende Qualität ihrer literarischen Veröffentlichungen. Später geschieht das natürlich auch durch ihre Vorbildfunktion, die sie – als professionell arbeitender Schriftsteller – ganz automatisch einnehmen.

Aus diesem Grund haben wir es unseren erfolgshungrigen Autoren möglich gemacht, durch Fleiß und Ausdauer ein offizielles Stipendium zu erringen.

Zur Erklärung: Das Sarturia®-Stipendium ist der kostenlose Start auf den Förderstufen der Sarturia®-Literatur-Akademie. Es sichert zudem den vollständigen Erlass aller vergleichbarer Studiengebühren, damit sich die entsprechend engagierten Studienteilnehmer voll und ganz auf ihre Weiterentwicklung konzentrieren können.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Absolventen der Sarturia®-Literatur-Akademie nicht nur überwältigend viel Spaß an ihrer persönlichen Weiterentwicklung haben; das Begeisternde daran ist: Sie wachsen über sich selbst hinaus und spüren schon bald das Bedürfnis, ihr Wissen und Können nun ihrerseits an sympathische und wissbegierige Neulinge weiterzugeben.

Ein solch soziales Engagement ‚muss‘ natürlich entsprechend belohnt werden.

Die Entscheidung über die Zuteilung eines Stipendiums trifft allein der jeweilige Mentor oder Projektleiter in Kongruenz mit der zentralen Verwaltung unserer gemeinnützigen Institution. Ein Anspruch darauf besteht jedoch nicht.

Abschließende Anmerkung:

Die Sarturia®-Akademie ist weltweit die einzige Akademie, die den Studenten für die Wahrnehmung von weiterführenden Aufgaben in der PR und ähnlichen Fachgebieten eine Beteiligung zugesteht, die wir an Mitglieder des Förderverein Sarturia®-Autorenschule e.V ausschütten dürfen. Über diesen Unkostenersatz können praktisch jegliche Studiengebühren nach und nach wieder zurückgeholt werden. Der eigentliche, unbezahlbare Gewinn des Studiums liegt jedoch in dem enormen Wissen und dem Know-how das der Student sich im Laufe seines Studiums aneignet.

Im Augenblick betragen die Studiengebühren bis zum Erlangen aller zehn Kompetenzgrade 2.300.– € zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Für Mitglieder des gemeinnützigen ‚Förderverein Sarturia®-Autorenschule e.V.‘, sowie für Stipendienberechtigte ist und bleibt das Studium kostenfrei.

Wie gesagt: „Sarturia® ist und bleibt etwas ganz Besonderes.“

Siehe auch: http://www.sarturia.com/sarturia-verlag-erfahrungen/

Anfragen und Bewerbungen senden Sie bitte an die Mailadresse direktorat@sarturia.com, oder starten Sie ganz einfach mit einer unserer Ausschreibungen und lassen Sie sich von unseren Talent-Scouts entdecken:

www.sarturia.com/ausschreibungen

Viel Erfolg beim Streben nach dem Habitus eines anerkannten Schriftstellers! 🙂

.
Mein Name ist Dieter König.
Als Unterstützer der staatlich akkreditierten Sarturia®-Literatur-Akademie und als Ehrenmitglied des gemeinnützigen ‚Förderverein Sarturia Autorenschule e.V.’ engagiere ich mich gänzlich uneigennützig für die ‚Förderung von Kunst und Kultur in deutschsprachigen Ländern’. In diesem Zusammenhang helfe ich seit Juli 2021 vor allem erfahrenen Autoren und Millionen-Sellern dabei, ihre hoch gesteckten Ziele noch zu erweitern.

.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.