Schreib-Wettbewerb: Die Welt retten

The­men­bere­ich: Thriller
Offen­sichtlich haben wir inzwis­chen den Knack­punkt gefunden!
Siehe: https://www.facebook.com/groups/1142637992757250/

Aber noch sind wir viel zu Wenige, um die Abwan­derung der Leser und ihre Hin­wen­dung zu hand­ver­lese­nen Büch­ern aus dem Buch­han­del aufhal­ten oder gar umkehren zu kön­nen. Denn auch unter unseren Stu­den­ten zeich­net sich — über­aus deut­lich — jene durch Recherchen her­aus­ge­fun­dene ‘Zwei-Prozent-Gren­ze’ ab. Sor­ry, aber nur etwas ‘zwei Prozent’ gehören zu jenen Autoren, die ‘es schaf­fen’. Ver­suchen wir hier also etwa das ‘ganz und gar Unmögliche’ …?

O nein, liebe Fre­unde, wir geben nicht auf. Wo denkt ihr hin? Der Fleiß der verbliebe­nen zwei Prozent an Stu­den­ten auf den Förder­stufen der kom­pe­ten­zori­en­tierten Sarturia®-Literatur-Akademie reicht aus, um uns berechtigten Anlass zur Hoff­nung zu geben. Vielle­icht schaf­fen es ‘bei uns’ ja doch noch mehr als zwei Prozent …!

Dies­mal gibt es erneut etwas ‘ganz Beson­deres’ für die Kün­stler unter euch. Denn unsere Spiegel-Pro­jekt-Sto­ry hat für unglaublich großen Wirbel gesorgt:

https://t1p.de/5pgw

Wir soll­ten als noch mehr über guter Ideen schreiben, weil das ‘gern gele­sen’ wird. Die fik­tive Ver­wirk­lichung guter Ideen lässt sich leicht als Kurz-Thriller darstellen. Ich denke auch, dass ihr ‘mehr’ Spaß daran habt, wenn ihr euch ein The­ma zur Brust nehmen kön­nt, für das sich sowieso ‘mehr’ Leute interessieren.

Aber denkt daran: Nur wer fleißig trainiert, der hat auch eine echte Chance zu den genan­nten zwei Prozent erfol­gre­ich­er Autoren auf­schließen zu kön­nen. Also hal­tet euch ran; wir wer­den nicht jünger!

Inhalt des Schreib­wet­tbe­werbs: Jed­er­mann weiß aus dem Kino, dass einem Helden, der die Welt ret­ten will, in der Regel eine ganze Menge Steine in den Weg gelegt wer­den. Meist geht es um sehr viel Geld. Fin­stere Geschäftemach­er ver­lieren nicht gerne. Vielle­icht geht es auch um eine Frau. Vielle­icht geht es aber auch nur ums bloße Gel­tungs­bedürf­nis. Auf jeden Fall muss der Held unvorstell­bare Hür­den über­winden, wenn er auf der let­zten Seite der Sto­ry Erfolg haben und seine Idee durch­set­zen will…!

Soweit die Machart eines Thrillers.

Zum The­ma: Welche Ideen kön­nte man dem Helden andicht­en? Reicht es schon, wenn er eine Energiequelle erfind­et, die jed­er­mann kostengün­stig nutzen kann, während die Ölmul­tis plöt­zlich ohne Ein­nah­men daste­hen? Oder benötigt man härtere Geschütze. Eine Erfind­ung vielle­icht, die alle Men­schen ernährt, ohne dass noch jemand daran ver­di­enen kann? Oder tut es auch etwas Ein­fach­es, wie ein Mess­er, das niemals stumpf wird, oder eine LED-Lampe, die total ohne Strom funk­tion­iert? Oder ein Paten­trezept, das die Bienen vor dem Ausster­ben bewahrt?

Ich glaube, an guten Ideen herrscht kein Man­gel, genau­so wenig wie an Bösewicht­en, die sich ‘gegen’ die guten Ideen stellen. Ein wahres Thriller-The­ma eben.

Natür­lich bekommt der Autor der besten Sto­ry auch dies­mal wieder seine Sieger-Urkunde für die Vita. Zudem wird er als Autor der besten Sto­ry im Anhang der Antholo­gie namentlich genan­nt. Zwei her­vor­ra­gend wer­be­wirk­same Ein­träge für die Vita auf ‘einen’ Stre­ich. Und wer sich zur Auswahl der oberen zwei Prozent an Erfol­gs-Autoren weit­er­en­twick­eln möchte, der darf sich bei Sar­turia® melden und bei der Unter­stützung der Lek­toren etwas lernen.

Von nix kommt nix! Wer seinen Spaß beim Schreiben auch kün­ftig noch behal­ten will, der muss tat­säch­lich was dafür tun! Denn man lernt niemals aus!

Kleines Hil­f­s­mit­tel gefäl­lig: http://bit.ly/2mnXm6N

Nein, nein, nein, liebe Fre­unde, die Leser zeigen uns jet­zt schon deut­lich, dass sie nicht jeden Quatsch herun­ter­laden und kaufen; man muss also schon ein kleines biss­chen bess­er schreiben kön­nen, als die Anderen da draußen. ‘Warum son­st’ geben wir uns so viel Mühe mit euch …?

Euren Beitrag, der zwis­chen 10.000 und 15.000 Zeichen enthal­ten sollte, sendet Ihr bitte im *.doc., *.docx. oder *.odt. For­mat an die im Anschluss angegebene Mailadresse der Redaktion.

Wichtig: Eure Kon­tak­t­dat­en — samt Kurz Vita — fügt ihr ‚im Anschluss an die Geschichte‘ ins Manuskript ein, damit unsere Her­aus­ge­ber ihre wertvolle Zeit nicht mit lang­wierigem Suchen vergeu­den müssen.

Eure Ultra­kurz-Vita möcht­en wir ’nach Möglichkeit‘ gerne – zum Zweck der Wer­bung für euch – In der Antholo­gie und im ‚Mak­ing of’ des Sam­mel­ban­des pub­lizieren. Der QR-Code auf der Buchrück­seite ermöglicht näm­lich jedem Handybe­sitzer den Zugriff auf das ‚Mak­ing of’ dieser Antholo­gie. Deshalb wäre ein Por­trait­fo­to von euch, 150 x 150 Pix­el, eben­falls von Vorteil.

Redak­tion: direktorat@sarturia.com

Ein­sende­schluss siehe www.sarturia.com/ausschreibungen

Weit­ere Ausschreibungen

Dieser Beitrag wurde unter Ausschreibungen veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.