Sommer Newsletter 2015

Liebe Fre­unde! Liebe Autorin­nen und Autoren.

Sar­turia befind­et sich mit­ten im Umbruch. Legten wir bis­lang den größten Wert auf eine beispiel­lose Umsatzsteigerung, so hal­ten wir unser Augen­merk inzwis­chen ver­stärkt auf unser eigentlich­es Ziel gerichtet, die Steigerung unser­er lit­er­arischen Qual­ität. Und da gibt es eine ganze Menge Erfreulich­es zu bericht­en: In der SF-Sparte kon­nten wir mit Dr. Bar­bara Hagen eine her­vor­ra­gende Autorin gewin­nen. Ihr jüng­stes Manuskript hat die Coach­es und Lek­toren in unserem Team regel­recht vom Stuhl geris­sen. „Im Tief­flug über die Milch­straße“ ist eine Satire, wie wir sie schon lange für unseren Buch-Shop gesucht hatten.

http://sarturia.com/buch-shop/

Aber das ist natür­lich nicht das einzige vielver­sprechende neue Werk in unserem Pro­gramm. Mit „Ersatzfrei­heitsstrafe“ pub­lizierten wir für den Autor Dr. med. Dipl. Krim­i­nologe Sebas­t­ian Schild­bach unser erstes Sach- und Fach­buch in der Sparte ‚Wis­senschaft’. Weit­ere wis­senschaftliche Werke wer­den folgen.
Mit den bei­den noblen Hard­cov­er-Fan­ta­sy-Büch­ern „Das Erbe des Cas­par­ius“ und „Das Buch der magis­chen Sprüche“ ist Bar­bara Siwik – nach ihren Märchen-Pub­lika­tio­nen – nun auch erfol­gre­ich in das fan­tastis­che Genre eingestiegen. Weit­ere Büch­er der Aus­nahme-Autorin wer­den folgen.
Ein ganz beson­der­er Lecker­bis­sen ist das Märchen­buch „But­ter­stulle und Pflau­men­mus“ von Renate Beck­er. Es erlebt ger­ade seine dritte Auflage und liegt bere­its in ver­schiede­nen Kul­turein­rich­tun­gen aus.
Man kann übri­gens an den Maß­nah­men unser­er Autorin­nen und Autoren sehen, wie wichtig es ist, sich um Vor­lesun­gen und um die Lokal­presse zu küm­mern. Von nix kommt nix, sagt man nicht umson­st. Man muss nur ein wenig von den Erfol­gre­ichen abguck­en, wenn man mit dem Schreiben so schnell wie möglich auf eige­nen Beinen ste­hen will.
Erfol­gre­iche Lesun­gen sind jedoch nicht die einzige Ein­nah­me­quelle unser­er Autoren. Die derzeit erfol­gre­ich­ste Autorin pflegt auch den bis­lang ‚best­ge­hen­den’ Sar­turia-Part­ner-Shop mit ein­er größeren Auswahl unser­er Ren­ner. Mehr noch: Sie ist gle­ichzeit­ig als ‚Aktive Helferin’ für die All­ge­mein­heit unser­er auf­streben­den Autoren tätig. Nacheifern würde also nicht schaden. Wer dies­bezüglich ‚mehr’ wis­sen will, der wen­det sich bitte an unsere Märchen­tante ‚Reni’.
Die Märchen­abteilung unter der Leitung von Renate Zawrel hat ihren Titel als ‚erfol­gre­ich­ste Abteilung Sar­turias’ mit Leichtigkeit vertei­di­gen kön­nen. Büch­er wie „Schneeflock­en außer Rand und Band“ von Mar­i­anne Schae­fer oder „Aben­teuer im Drachen­land“ von Sis­sy Groß und natür­lich „Märchen­hafte Schatzk­iste“ von Renate Zawrel spren­gen alle Reko­rde. Hoff­nungsvolle Märche­nau­toren haben also alle Chan­cen, bei Sar­turia ganz beson­ders unter­stützt zu werden.
Für unsere bis­lang schwäch­ste Nachzü­gler-Abteilung haben wir in Detlef Klew­er endlich einen pro­fes­sionellen Her­aus­ge­ber gefun­den, der Daniel Schenkel endgültig abgelöst hat und frischen Wind in das Genre bringt. Im Gegen­satz zum bish­eri­gen kom­mis­sarischen Leit­er ist Detlef Klew­er ein echter Fach­mann. Er hat als Jour­nal­ist bei ein­schlägi­gen Mag­a­zi­nen diverse Artikel über die The­men­bere­iche Hor­ror und Fan­tastik pub­liziert. Vor allem seine dies­bezüglichen Fach- und Sach­büch­er dürften den Inter­essierten bestens bekan­nt sein. Wir haben voll­stes Ver­trauen, dass er die Macabre-Sparte aus ihrem Schat­ten­da­sein her­aus und hinein ins Licht führen wird. Die bish­eri­gen Vorschus­sleis­tun­gen des Profis geben uns schon mal berechtigte Hoffnungen.
Wer die Cov­er­grafiken im Web mit unseren neuesten Cov­er-Kreatio­nen ver­gle­icht, dem fällt bes­timmt die erfreuliche Steigerung der Klasse auf. Für die zugrunde liegen­den Bilder zeich­net Kio Kioman ver­ant­wortlich, und das Lay­out bastelt Detlef (Klew­ers Kritzelkun­st). Unsere neuen Buch­cov­er zählen dies­bezüglich wirk­lich zum Besten, das Sar­turia zu bieten hat.
Weit­er­hin kon­nten wir mit Timo Arnold eine echte Führungskraft ins Team holen, die sich um die per­sön­lichen Belange der Stam­mau­toren küm­mert. Er ist neben­bei auch in der Lage, die richti­gen Leute auf die richti­gen Posten zu set­zen. Ein­schlägige Erfahrun­gen in Organ­i­sa­tion und Koor­di­na­tion hat Timo Arnold im Zuge der bit­ter notwendi­gen Flüchtling­shil­fe erwor­ben. Sein Ein­satz bei Sar­turia trägt ja bere­its erfreuliche Früchte. Unter der Führung des Profis erblühen die bish­er schon vor­bildlich geführten Lek­toratsabteilun­gen zu neuen Leis­tun­gen. Wer die markengeschützten Werkzeuge von Sar­turia ken­nt, der weiß, wovon ich spreche. Wir wer­den kün­ftig schneller mehr unser­er Büch­er mit beständig weit­er steigen­der lit­er­arisch­er Qual­ität auf den Markt brin­gen können.
Sar­turia ist übri­gens weltweit führend mit seinen Maß­nah­men zur Unter­stützung auf­streben­der Autoren und in diesem Zuge offen­sichtlich auch in der ‚Anwen­dung’ unser­er ein­ma­li­gen, markengeschützten Werkzeuge. Die Autoren äußern sich aus­nahm­s­los begeis­tert über die ihnen gebote­nen Möglichkeit­en, mit deren Hil­fe sie ihre span­nen­den Manuskripte noch weit­er aufw­erten können.
Das VLB – Verze­ich­nis liefer­bar­er Büch­er – mod­ernisiert derzeit seine Daten­banken. Wir wer­den kün­ftig unsere Titel ‚noch vor’ dem eigentlichen Erschei­n­ungs­da­tum anbi­eten kön­nen, und zwar weltweit. Die Grossis­ten Thalia und KNV bestellen ohne­hin schon direkt bei uns.
Derzeit bauen wir die PR-Abteilung weit­er aus. Timo Arnold hat noch den einen oder anderen Aktiv­en-Posten inner­halb der Öffentlichkeit­sar­beit zu beset­zen. Wie alle Aktiv­en sind auch die Helfer im Bere­ich Pub­lic Rela­tions am Umsatz beteiligt; die entsprechen­den Auss­chüt­tun­gen wach­sen par­al­lel zu unseren ständig steigen­den Umsätzen, sodass bald keine Wün­sche mehr offen­bleiben werden.
Auch unsere Auss­chrei­bun­gen erfahren derzeit eine größere Erweiterung. Wir wer­den ab jet­zt auch The­men­bere­iche ins Pro­gramm nehmen, die bis­lang bei uns noch nicht vertreten waren. Die Leser­schaft will bedi­ent wer­den; und sie legt in der Tat mehr und mehr Wert auf wertvolle und ser­iöse Literatur.
Es ist schon lange kein Geheim­nis mehr, dass wir den Weg über den teil­weise unlek­to­ri­erten Massen­markt für falsch hal­ten. Wir schwim­men dies­bezüglich ‚gegen’ den Strom. Unser Ziel ist es, Nobel­büch­er für anspruchsvolle Leser zu pub­lizieren; ‚dafür’ wird es ‚immer’ einen Markt geben! Aber schon jet­zt sieht man an der steigen­den Qual­ität der Werke in unserem Buchkat­a­log, wohin die Reise geht.
Beson­ders erfreulich ist, dass sich die ersten Genre über­greifend­en Koop­er­a­tio­nen unter unseren Her­aus­ge­bern bilden, wodurch die interne Ver­net­zung von Sar­turia verbessert wird, was – alles in allem – in ein­er erhöht­en Schlagkraft resultiert.
Eben­falls erfreulich ist der Umstand, dass unsere Fan­klub-Artikel-Daten­bank ihren Dienst aufgenom­men hat.
http://sarturia.com/buch-shop/index.php?kat=Fan-Shop
Wir dür­fen mit Recht auf den wach­senden Zus­pruch ges­pan­nt sein.
Das über­wälti­gende High­light sind jedoch unsere Autorenkurse an den Volk­shochschulen oder in Form eigen­er Ver­anstal­tun­gen. Bin­nen kurz­er Frist wer­den wir den Kursleit­ern neue, erweit­erte Mate­ri­alien zur Ver­fü­gung stellen, mit denen sie ein­er­seits neue Autoren gewin­nen und ander­er­seits ihr lit­er­arisch basiertes Einkom­men auf erfreuliche Weise vervielfachen können.
Man sieht: Sar­turia ‚tut’ was für seine Fre­unde und Mit­stre­it­er. Denn nur begeis­terte Men­schen zeigen über­durch­schnit­tliche Leistungen.
Und ‚das’ steckt natür­lich an …!

In diesem Sinne:
Her­zliche Grüße aus der Zentrale
Dieter König
Fördervere­in Sar­turia Autoren­schule e. V.

Dieser Beitrag wurde unter Sarturia News abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.